Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover

05.01.2011 – 14:55

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Behindertes Ehepaar in Wohnung festgehalten und misshandelt

Hannover (ots)

Zwei Eheleute (58 und 59 Jahre alt) aus dem Raum Celle sind offenbar tagelang von einem 47-Jährigen und seiner 67 Jahre alten Lebensgefährtin in deren Wohnung in Hannover (Döhren) gegen ihren Willen festgehalten und misshandelt worden. Zudem sollen die Tatverdächtigen von ihren Opfern Geld erpresst haben. Der 47-Jährige und seine Lebensgefährtin sind gestern festgenommen worden und werden zurzeit einem Haftrichter vorgeführt.

Ein 45-jähriger Arbeitskollege des Ehepaares meldete sich gestern Nachmittag bei der Polizei in Celle und informierte die dortigen Ermittler darüber, dass ein als zuverlässig bekanntes Ehepaar seit dem 23.12.2010 nicht mehr zur Arbeit gekommen sei. Zudem habe er gestern von dem 58-Jährigen eine "Notruf-sms" mit dem Text "Help me" auf seinem Handy erhalten und mache sich nun Sorgen um das Pärchen. Nach Angaben des Mannes seien der 58-Jährige körperlich und seine 59-jährige Ehefrau geistig behindert, lebten jedoch selbständig in ihrer Wohnung im Raum Celle. Dort war der 45-jährige Zeuge vor Aufsuchen der Polizei auch bereits gewesen, auf Klingeln hatte jedoch niemand geöffnet und der Briefkasten war randvoll. Er nannte der Celler Polizei eine Person aus Hannover, die nach seiner Einschätzung mit dem Verschwinden der Eheleute in Verbindung stehen könnte. Als die Polizeibeamten die Wohnanschrift der betreffenden Person in Döhren überprüften, trafen sie neben dem Wohnungsinhaber und seiner 67-jährigen Lebensgefährtin auch die beiden Vermissten an. Diese machten einen verängstigten Eindruck auf die Beamten. Wie Ermittlungen ergaben, hatten sich die Eheleute allem Anschein nach zunächst freiwillig am 26.12.2010 in die Wohnung des Beschuldigten begeben, mit dem sie bereits seit einiger Zeit bekannt sind. Hier, so die Aussage des Ehemanns, seien sie dann gegen ihren Willen bis gestern festgehalten worden. Der 47-Jährige habe im Laufe der vergangenen Woche den 58-Jährigen mehrfach durch Schläge und Tritte misshandelt. Tatsächlich weist das Opfer am ganzen Körper Hämatome auf und wird aufgrund dieser Verletzungen stationär in einem Krankenhaus behandelt. Nach jetzigem Ermittlungsstand wurde der 58-Jährige auch zweimal von den Beschuldigten gezwungen, an einem Bankautomaten Geld abzuheben. Seine Ehefrau blieb jeweils in der Wohnung eingesperrt zurück. Auch sie wurde von den Tatverdächtigen mehrfach an den Kopf geschlagen, trug aber offenbar keine Verletzungen davon. Der 47-Jährige und seine 67 Jahre alte Lebensgefährtin wurden gestern festgenommen - sie machten bei der Polizei keine Aussagen und werden zurzeit einem Haftrichter vorgeführt. Der Mann ist der Polizei bereits mehrfach aufgrund von Gewaltdelikten bekannt. Sie ermittelt gegen die beiden Beschuldigten wegen erpresserischen Menschenraubes. / gl, sw

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Anja Gläser
Telefon: 0511 109 1044
E-Mail: Anja.Glaeser@Polizei.Niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover