Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Polizei sucht mit Fahndungsfoto nach Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Betrügerin. ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

22.06.2010 – 15:24

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern aus einer Überwachungskamera Unbekannter Betrüger in Bankfiliale

  • Bild-Infos
  • Download

Hannover (ots)

Ein bislang unbekannter Mann hat am 11.04.2010 mit dem sogenannten "Lebanese Loop" - bei diesem Trick wird der Kartenschlitz eines EC-Automaten mit einer Kartenschlaufe präpariert - in einer Bank an der Karmarschstraße (Mitte) versucht, einem 62 Jahre alten Mann die EC-Karte zu entwenden, um anschließend damit Geld abzuheben. Die Polizei sucht nun nach dem Unbekannten mit Bildern aus einer Überwachungskamera und warnt vor dieser Masche.

Der 62 Jahre alte Geschädigte hatte am 11.04.2010 gegen 15:10 Uhr seine EC-Karte in den Aufnahmeschlitz des Geldautomaten einer Bank an der Karmarschstraße gesteckt und bemerkt, dass das Display merkwürdige Ziffern anzeigte. Vergebens versuchte der Mann zusammen mit seiner 42-jährigen Ehefrau anschließend, die EC-Karte wieder aus dem Automaten zu bekommen. In diesem Moment näherte sich dem Paar ein unbekannter Mann und sprach die beiden auf die verschwundene EC-Karte an. Der 62-Jährige ließ sich jedoch nicht von dem Unbekannten beeinflussen, woraufhin dieser die Bank in unbekannte Richtung verließ. Der Geschädigte ruckelte weiter an dem Kartenschacht und bemerkte plötzlich, wie sich dieser löste. Ihm gelang es nun, den gesamten Aufsatz von dem Automaten abzuheben und so seine EC-Karte, die mit einer Schlaufe an dem präparierten Aufsatz befestigt war, aus dem Geldautomaten zu ziehen. Offenbar hatte der Unbekannte den Geldautomaten mit diesem Aufsatz versehen. Ermittler der Polizei prüfen nun Zusammenhänge mit vergleichbaren Taten, die zuvor bereits in Bremen, Delmenhorst und Oldenburg sowie auch in anderen Bundesländern angezeigt worden waren. Bei diesem Trick - dem so genannten "Lebanese Loop" - wird ein fingierter Kartenschlitz am Geldautomaten angebracht. Mit einer daran befestigten Schlaufe - alternativ mit einem Draht, Klebeband oder ähnlichen Gegenständen - wird die in den Automaten eingeführte EC-Karte festgehalten. Während der Kunde auf Anraten des hinzugekommenen Täters nochmals seine Geheimnummer eingibt, wird er durch diesen ausgespäht. Im Anschluss kann der Täter an der Schlaufe die Karte wieder herausholen und mit der ihm nun bekannten Geheimnummer unbefugt eine Abhebung durchführen. Die Polizei fahndet nun mit Bildern aus einer Überwachungskamera der Bank nach dem mutmaßlichen Täter. Er hat ein südländisches Aussehen, ist etwa 25 bis 30 Jahre alt und zirka 1,80 bis 1,85 Meter groß. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen. / ste, zz

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Heiko Steiner
Telefon: 0511 -109 -1058
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover