Polizeidirektion Hannover

POL-H: Beim Rechtsüberholen in den Straßengraben geschleudert Bundesautobahn (BAB) 2, Hannover

    Hannover (ots) - Ein 40 Jahre alter BMW-Fahrer hat gestern Abend gegen 18:00 Uhr an der BAB 2 in Höhe der Ausfahrt Bothfeld versucht, einen Ford Focus-Fahrer rechts zu überholen. Dabei ist der BMW ins Schleudern geraten, von der Fahrbahn abgekommen und gegen ein Straßenschild geprallt. Der 40-Jährige hat sich dabei schwer verletzt.

    Nach bisherigen Ermittlungen war der 36-Jährige mit seinem Focus auf der linken von drei Fahrspuren in Richtung Berlin unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Langenhagen und Bothfeld versuchte der BMW-Fahrer, den Ford auf dem mittleren Fahrstreifen verbotswidrig rechts zu überholen. Hierbei wechselte der Ford plötzlich von links ebenfalls auf die mittlere Spur. Um eine Kollision zu verhindern, wich der BMW nach rechts aus, geriet ins Schleudern und kam von der Autobahn ab. Neben der Fahrbahn prallte der BMW gegen eine Hinweistafel und blieb im Straßengraben liegen. Der PKW wurde dabei total beschädigt. Der 40 Jahre alte Fahrer kam mit diversen Prellungen, einem Nasenbeinbruch und Verdacht auf Rückenverletzungen in ein Krankenhaus. Der Ford Focus und zwei weitere PKW (Alfa Romeo und VW Passat) wurden durch herumfliegende Trümmerteile leicht beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf rund 25.000 Euro beziffert. Durch den Unfall kam es nur zu kurzzeitigen Behinderungen des Autobahnverkehrs. /bod, zz

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Olaf Bode
Telefon: 0511 -109 -1042
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: