Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeidirektion München mehr verpassen.

17.02.2020 – 15:35

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Nach Schlägerei im Nürnberger Hauptbahnhof - Mann springt über Mauer in den Frauentorgraben

Nürnberg (ots)

Am frühen Samstagmorgen (15. Februar) ist ein Beteiligter einer Schlägerei über die vierspurige Straße vor dem Hauptbahnhof geflohen und über eine Mauer in den Frauentorgraben gesprungen. Der Mann verletzte sich dabei schwer. Gegen 04:30 Uhr am Samstagmorgen kam es in der Mittelhalle des Nürnberger Hauptbahnhofes zu Tätlichkeiten zwischen sechs Personen. Sie traktierten sich gegenseitig mit Tritten und Schlägen. In die erforderlichen polizeilichen Maßnahmen der Bundespolizei mischten sich weitere, augenscheinlich alkoholisierte Unbeteiligte ein. Besonders tat sich dabei ein junger Mann hervor. Als die Beamten seine Identität feststellen wollte, rannte er aus dem Hauptausgang über die Straße und sprang über eine Mauer in den etwa acht Meter tiefen Frauentorgraben. Dabei zog sich der 23-jährige Afghane Brüche an den Beinen und Rippen zu.

Die nacheilenden Polizeibeamten leisteten erste Hilfe, der Rettungsdienst transportierte den Verletzten in eine Nürnberger Klinik. Lebensgefahr bestand nach Aussage der Rettungskräfte aber zu keinem Zeitpunkt.

Rückfragen bitte an:

Bernhard Turba
Bundespolizeiinspektion Nürnberg
Bahnhofsplatz 6 - 90443 Nürnberg
Telefon: 0911 205551-105
E-Mail: bpoli.nuernberg.presse@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Nürnberg mit den Revieren in Augsburg,
Ingolstadt und Ansbach ist zuständig für die polizeiliche
Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der
Deutschen Bahn. Die Zuständigkeit umfasst 309 Bahnhöfe und
Haltepunkte sowie 1823 Streckenkilometer in Mittelfranken,
Nordschwaben, dem nördlichen Oberbayern und dem Landkreis Forchheim.
Dies entspricht etwa 23 Prozent der Fläche Bayerns.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell