Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Ungeschickter Taschendieb: 36-Jähriger von Einsatzkräften bei versuchter Tatausführung beobachtet

Bereits vier mal war ein Taschendieb in den zurückliegenden vier Wochen im Bundesgebiet an Bahn- und Flughäfen auffällig geworden. Jetzt klickten im Münchner Hauptbahnhof die Handschellen als der 36-Jährige ungeschickt vorging.
Bereits vier mal war ein Taschendieb in den zurückliegenden vier Wochen im Bundesgebiet an Bahn- und Flughäfen auffällig geworden. Jetzt klickten im Münchner Hauptbahnhof die Handschellen als der 36-Jährige ungeschickt vorging.

München (ots) - Ein ungeschickter Taschendieb wurde am Sonntagnachmittag (23. September) im Münchner Hauptbahnhof von Beamten der Bundespolizei dabei beobachtet, wie er versuchte eine Frau zu bestehlen. Heute muss er vor den Haftrichter.

Kurz vor 17 Uhr beobachten Einsatzkräfte der Bundespolizei am Hauptbahnhof, wie ein 36-jähriger Aserbaidschaner erfolglos versuchte, eine bislang unbekannte Frau in Taschendiebmanier zu bestehlen. Er versuchte mit seinem Arm den Griff in die Handtasche abzudecken. Dabei war er jedoch sehr ungeschickt, so dass sein Verhalten auffiel. Während der Identitätsfeststellung erweckte der 36-Jährige mehrfach den Eindruck flüchten zu wollen.

Ermittlungen und Datenabgleiche ergaben wenig später, dass der Mann aus dem Landkreis Deggendorf mit derselben Masche bereits am 28.08.2018 und am 04.09.2018 am Flughafen München sowie am 17.09.2018 und 19.09.2018 an den Hauptbahnhöfen Düsseldorf und Essen agiert hatte und aufgefallen war. Der 36-Jährige wird heute nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt. Er reiste am 16. Juli 2018 erstmals in die Bundesrepublik ein und ist im Besitz einer gültigen Aufenthaltsgestattung.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a - 80335 München
Telefon: 089 515 550 215
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion München

Das könnte Sie auch interessieren: