Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Kassel

18.03.2019 – 15:12

Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Mann randaliert im Bahnhof - Bundespolizist verletzt

BPOL-KS: Mann randaliert im Bahnhof - Bundespolizist verletzt
  • Bild-Infos
  • Download

Kassel-Wilhelmshöhe (ots)

Eine Schlägerei in einem Schnellimbiss im ICE-Bahnhof war der Grund für einen Einsatz der Bundespolizei am vergangenen Samstagnachmittag (16:50 Uhr). Ein 39-Jähriger aus Kassel soll einen 20-Jährigen ins Gesicht geschlagen haben.

Bei den polizeilichen Maßnahmen ging der 39-Jährige plötzlich auf die gerufenen Bundespolizisten los. Da der Mann unter einem Alkohol- und Medikamentenmix stand, wurde er zunehmend aggressiver.

Schlussendlich konnte der 39-Jährige mit Unterstützung weiterer Kollegen überwältigt und gefesselt werden. Ein anschließender Alkoholtest ergab einen Wert von rund 1,9 Promille.

Ein Bundespolizist verletzte sich bei der Festnahme und musste anschließend ärztlich behandelt werden.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den 39-Jährigen ein Strafverfahren eingeleitet. Nach der Ausnüchterung kam der Kasseler am Abend wieder frei. Wer Angaben zu dem Fall, insbesondere zu der vorausgegangenen Körperverletzung im Schnellrestaurant, machen kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizei unter der Tel.-Nr. 0561/81616-0 bzw. der kostenfreien Service-Nr. 0800 6 888 000 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell