Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Hamburg mehr verpassen.

28.07.2020 – 12:30

Polizei Hamburg

POL-HH: 200728-2. Die Polizei zieht zwei "Verkehrsrowdys" aus dem Verkehr

Hamburg (ots)

Zeiten: a) 27.07.2020, 21:07 Uhr b) 28.07.2020, 00:08 Uhr

Orte: a) Hamburg-Altona-Nord, Kieler Straße b) Bundesautobahn 7, AS Volkspark - AS Schnelsen/N

Polizeibeamte haben gestern Abend und heute kurz nach Mitternacht zwei Autofahrer (30,32) aus dem Verkehr gezogen, da sie unter anderem ohne Fahrerlaubnis und unter Betäubungsmittel - bzw. Alkoholeinfluss gefahren sind.

a)

Fahnder des Polizeikommissariats 21 bemerkten im Bereich des Paul-Nevermann-Platzes einen Pkw Ford Ka, in dem drei Männer saßen und gemeinsam eine "Crackpfeife" benutzten. Nach dieser Feststellung wollten die Beamten das Fahrzeug anhalten und den Fahrer überprüfen. Beim Hinterherfahren stellten die Beamten diverse Ordnungswidrigkeiten fest, unter anderem das Missachten des Rotlichts. Das Fahrzeug konnte schließlich in der Kieler Straße angehalten werden. Der Fahrer, ein 32-jähriger Deutscher, war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Bei dem Mann bestand außerdem der Verdacht, dass er das Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmittel (BtM) führte. Bei der anschließenden Durchsuchung stellten die Beamten geringe Mengen an BtM sicher.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurden der Fahrer und seine Mitfahrer (29,35) entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

b)

Kurz nach Mitternacht befuhr eine ProViDa-Besatzung die Bundesautobahn (BAB) 7 in Richtung Norden. Im Bereich der Anschlussstelle (AS) Volkspark wurde der zivile Streifenwagen plötzlich von einem Renault Twingo mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit überholt. Der Fahrer des Twingo fuhr im dort eingerichteten Baustellenbereich 130 km/h bei erlaubten 60 km/h. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und forderten den Fahrer des Twingos durch Leuchtschrift "Polizei Folgen" auf, dem zivilen Streifenwagen nachzufahren. An der AS Schnelsen sollte der Twingo die Autobahn verlassen. Der Fahrer täuschte die Beamten jedoch und fuhr weiter auf der BAB in Richtung Norden. Die Beamten nahmen erneut die Verfolgung auf und konnten schließlich die Flucht an der AS Schnelsen-Nord beenden. Der Fahrer, ein 30-jähriger Deutscher, war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und stand unter dem Einfluss von Alkohol. Ein durchgeführter Alkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 1,69 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet.

Bei der anschließenden Überprüfung des Fahrzeugs stellten die Beamten fest, dass die angebrachten Kennzeichen als gestohlen gemeldet waren. Die Eigentumsverhältnisse des Pkw konnten nicht geklärt werden. Der Twingo wurde daher sichergestellt.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 30-Jährige entlassen.

Schö.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Rene Schönhardt
Telefon: 040/4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg
Weitere Meldungen: Polizei Hamburg