Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (590) Polizeibeamter verhinderte Schlimmeres

    Erlangen (ots) - Ein Polizeibeamter, der privat unterwegs war, verhinderte, dass ein Busfahrer am Sonntagmorgen (04.03.2007) um 00.40 Uhr schlimmere Verletzungen erlitten hat.

    Zwei 18- und 19-jährige Männer aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt lieferten sich im angetrunkenen Zustand am frühen Sonntagmorgen am Busbahnhof mit einem 45-jährigen Busfahrer zunächst ein Streitgespräch. Im Verlauf dieses Gespräches packte der 18-Jährige den Busfahrer am Kragen und zog ihn aus dem Bus. Anschließend versetzte er ihm einen Faustschlag ins Gesicht. Danach schlug auch noch der 19-Jährige zu. Der Polizeibeamte der Polizeiinspektion Zirndorf, der privat in Erlangen unterwegs war, schritt, als er die Auseinandersetzung bemerkte, sofort ein und konnte Schlimmeres verhindern. Der Busfahrer wurde lediglich leicht verletzt und konnte seine Fahrt später fortsetzen. Die beiden Tatverdächtigen, bei denen 1,0 bzw. 1,42 Promille Atemalkohol gemessen worden war, werden angezeigt. Nach einem dritten Mann wird noch gefahndet.

    Ralph Koch/h


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: