Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (397) Höhe unterschätzt - 50.000 Euro Schaden

Schiffsunfall

    Erlangen (ots) - Weil er die Höhe seines Gütermotorschiffes unterschätzte, rammte am Freitag, 09.02.2007, ein 60-jähriger Schiffsführer die Schleuse in Erlangen. Das in Würzburg beheimatete Gütermotorschiff "Aura" befuhr den Main-Donau-Kanal talwärts. Bei der Ausfahrt aus der Schleuse Erlangen (bei Möhrendorf) unterschätzte der Schiffsführer die Höhe seines leeren Schiffes. Da ein von ihm eingeleitetes Aufstoppmanöver misslang, blieb er mit dem Steuerstand am Schleusentor hängen. Dadurch wurde der komplette Steuerstand abgerissen. Der Schiffsführer selbst wurde nicht verletzt. Da das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war, wurde es unterhalb der Schleuse festgemacht. Erst nach Abtrennen der beschädigten Teile und Überprüfung der Steuereinrichtung durch eine betriebseigene Firma konnte das Fahrzeug mit Auflagen - eine einmalige Fahrt zur Werft nach Erlenbach - seine Fahrt fortsetzen. Der Schaden am Gütermotorschiff dürfte sich nach ersten Schätzungen auf etwa 50.000 Euro belaufen. Die Schadenshöhe an der Schleuse Erlangen kann erst nach eingehender Untersuchung angegeben werden. Da diese in ihrer Funktionstüchtigkeit nicht beeinträchtigt wurde, konnte auf eine Sperrung der Schifffahrt verzichtet werden.

    Ralph Koch/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: