Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (42) Anhaltende Brandlegungen - 1000 Euro Belohnung

    Erlangen: (ots) - Nachdem die Serie von Brandlegungen in Erlangen nicht abreißt, sind seitens des Landeskriminalamtes nun 1000 Euro für Hinweise zur Täterermittlung ausgelobt worden.

    Am 06.01.2007 um 06.04 Uhr kam es in der Isarstraße erneut zum Brand von mehreren Müllcontainern. Beim Eintreffen der Streifen und der Feuerwehr brannten 8 Großcontainer sowie 4 kleinere Mülltonnen bereits lichterloh. Ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude konnte verhindert werden. Der hier entstandene Sachschaden beträgt etwa 5000 Euro.

    Seit dem 01.06.2006 sind im Stadtgebiet Erlangen nun insgesamt 50 Fälle von Brandlegungen aktenkundig geworden. 41 dieser Fälle sind als sog. Sachbeschädigungen durch Brandlegungen bzw. Fälle sonstiger Brandlegungen einzustufen. Die Sachschäden hierbei halten sich in Grenzen. Gefährdungen anderer Gebäude bestanden nicht. In 9 Fällen kam es jedoch zu konkreten Gefährdungen, zum Teil auch von Wohnhäusern. Der entstandene Sachschaden beläuft sich mittlerweile auf über 66.000 Euro.

    Der gravierendste Fall ereignete sich am 19.08.2006, als unbekannte Täter am Buckenhofer Weg Mülltonnen, die vor dem Jugendclub "New Force" abgestellt waren, in Brand setzten. Das Feuer hat zum Teil auf das Gebäude übergegriffen und allein hier einen Schaden von 25.000 Euro verursacht.

    Die Taten wurden überwiegend in den Nachtstunden zwischen Donnerstag und Sonntag begangen. Ein örtlicher Schwerpunkt kristallisiert sich an einer gedachten Nord-Süd-Linie entlang der Bahnlinie durch das Stadtgebiet Erlangen heraus. Insbesondere in der Siedlung Am Anger waren viele der Brandlegungen zu verzeichnen.

    Die Kriminalpolizei Erlangen hat zur Aufklärung dieser Straftaten eine Ermittlungsgruppe eingesetzt. Die Beamten sind unter folgender Telefonnummer erreichbar: 09131/760-307

    Die Kriminalpolizei bittet weiterhin um Mithilfe der Bevölkerung. Bitte teilen Sie verdächtige Wahrnehmungen, die Sie im genannten Gebiet gemacht haben oder machen, unmittelbar der Polizei (09131/760114) mit. Da bei diesen Delikten eine Gefährdung von Wohnhäusern und damit Menschenleben nicht ausgeschlossen werden kann, hat das Landeskriminalamt für Hinweise, die zur Ermittlung der Täter führen, eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro ausgelobt. Die Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt.

    Ralph Koch


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: