Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (555) Hund auf Passanten gehetzt

    Nürnberg (ots) - Am 25.02.2006 hetzte eine damals unbekannte Hundehalterin ihren Kampfhund auf einen 15-jährigen Schüler, nachdem beide kurz zuvor in einen verbalen Streit gerieten. Jetzt konnte die Unbekannte durch umfangreiche Recherchen der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost ermittelt werden.

    Damals befand sich der 15-jährige Geschädigte gegen 00.45 Uhr im Stadtteil Zerzabelshof in Nürnberg auf dem Nachhauseweg, als ihm die 23-jährige Frau mit ihren beiden Hunden entgegen kam. Ein Vierbeiner, ein American Bulldog, lief unangeleint auf dem Gehweg. Als die beiden Personen in einen Streit gerieten, hetzte die 23-Jährige den Hund auf den 15-Jährigen.  Der Hund verbiss sich in die Lederjacke und zerriss den Ärmel. Der 15-Jährige selbst blieb glücklicherweise unverletzt. Anschließend nahm die Halterin den Hund an die Leine und flüchtete.

    Bei einer Lichtbildvorlage erkannte der 15-Jährige die Tatverdächtige eindeutig wieder. Zu den Tatvorwürfen macht sie keinerlei Angaben. Eine Anzeige wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung wurde erstattet. Die Stadt Nürnberg wurde von dem Vorfall in Kenntnis gesetzt.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: