Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (543) Betrügerische Lastschrifteinkäufe mit falschen Pässen

    Nürnberg (ots) - Die Nürnberger Kriminalpolizei ermittelt zurzeit gegen ein Pärchen aus dem ehemaligen Jugoslawien (er: 41, sie: 31), das sich illegal in Deutschland aufhält und in dringendem Tatverdacht steht, mit gefälschten Pässen Bankkonten eröffnet und mit den dadurch erhaltenen EC-Karten Waren im Gesamtwert von bislang rund 52.000 Euro erworben hat.

    Auf die Spur des Duos kam man, als die beiden in drei Filialen eines Großhandelsunternehmens in München unter Verwendung von EC-Karten am 04.04.2006 Gebrauchsgüter im Wert von über 10.000 Euro einkauften. Mangels Kontodeckung konnten die Lastschriften nicht eingelöst werden, und die Firmenzentrale in München veranlasste eine Warnmeldung an ihre Filialen. Zusätzlich waren Bilder von einer Überwachungskamera aufgenommen und weitergegeben worden.

    Am 06.04.2006 hielt sich das gesuchte Pärchen in einer Filiale des Unternehmens in Nürnberg auf. Die beiden waren gerade im Begriff, vier Handys im Wert von 1.200 Euro mit der gleichen Masche zu kaufen. Auf Grund der vorangegangenen Warnmeldung wurde das Duo jedoch erkannt und der Polizei übergeben. Im Besitz der beiden Tatverdächtigen fanden sich je zwei gefälschte jugoslawische Pässe und mehrere EC-Karten, ausgestellt für unterschiedliche Personen.

    Den beiden kann eine Reihe weiterer gleichgelagerter Straftaten nachgewiesen werden. Seit Ende Oktober 2005 hatten sie in Nürnberg bei verschiedenen Banken mit gefälschten Pässen Konten eröffnet. In der Folge, ab etwa Mitte November 2005, schlossen sie Handyverträge ab und kauften mit den EC-Karten im Lastschriftverfahren ein. Die bisher bekannten Tatorte liegen im Großraum Nürnberg und München.

    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ordnete der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg gegen die beiden Tatverdächtigen Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen dauern an.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: