FW-MH: Zimmerbrand

Mülheim an der Ruhr (ots) - Am 6. Februar um 22:43 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr ...

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (440) Kripo Ansbach klärt Überfallserie auf Kneipenbesucher

    Ansbach (ots) - Nach umfangreichen Ermittlungen konnte die Kripo Ansbach eine seit Sommer 2004 andauernde Überfallserie auf heimkehrende Gaststättenbesucher in der Rothenburger Altstadt aufklären. Drei junge Männer legten beim Raubkommissariat umfangreiche Geständnisse ab. Gegen einen 18-Jährigen erließ der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Ansbach mittlerweile Haftbefehl.

    Ins Rollen kamen die Ermittlungen, nachdem Bekannte eines Raubopfers knapp zwei Wochen nach der Tat Anzeige bei der Rothenburger Polizei erstattet hatten. Ein 44-jähriger Gaststättenheimkehrer war in der Nacht zum 01.02.2006 auf einem Fußweg nahe der Ludwig-Siebert-Straße von zwei jungen Männern von hinten zu Boden geworfen und seiner Barschaft von 100 Euro beraubt worden. Aus Angst vor Repressalien durch die Täter hatte sich das Opfer nicht selbst an die Ermittlungsbehörden gewandt. Zwei 18 und 19 Jahre alte Männer aus der Tauberstadt konnten wenig später von den zuständigen Kripo-Ermittlern mit dem Tatvorwurf konfrontiert und des Überfalls überführt werden.

    In zahlreichen und langwierigen Vernehmungen räumte der Jüngere der beiden gegenüber den Fahndern fünf gleichgelagerte Übergriffe auf nächtliche Passanten ein. In einem weiteren Fall blieb das Vorhaben im Versuchsstadium stecken. Zusammen mit einem anderen 19-jährigen Rothenburger hatte er ausnahmslos stark angetrunkene Kneipenbesucher auf dem Nachhauseweg niedergestoßen und ausgeraubt. Die zwei Heranwachsenden gingen hierbei stets nach dem gleichen Strickmuster vor: Gezielt wurden die Fußgänger in der Dunkelheit auf unbelebten Wegen und Plätzen - meist auf der Langen Steige - ausgesucht, verfolgt und an geeigneter Stelle von hinten angegriffen. Die Männer waren stets ein leichtes Ziel und leisteten keine Gegenwehr. In keinem Fall war bei der Polizei Anzeige erstattet worden, so dass die Überfallserie erst durch die intensiven Nachforschungen des Raubkommissariats aufgedeckt werden konnte. Zwei der Opfer im Alter von 50 bis 61 Jahren waren gleich mehrfach überfallen worden.

    Die Beute war im Gegensatz zur Schwere des Vorwurfs eher gering: Insgesamt fielen den jungen Männern lediglich 400 Euro in die Hände. Als Motiv gaben sie an, dass weniger Habgier im Vordergrund stand, sondern sie in alkoholisiertem Zustand Aggressionen abbauen wollten. Nur glücklichen Umständen war es zu verdanken, dass bei dem gewalttätigen Vorgehen keines der Opfer ernsthaft verletzt wurde.

    Die Kriminalpolizei konnte im Zusammenhang mit dem Ermittlungskomplex noch weitere Straftaten klären: Gemeinsam stiegen die beiden Täter des letzten Überfalls Ende Juli 2004 mit einem jetzt nicht mehr in Rothenburg wohnhaften 23-jährigen Lehrling in das Alte Brauhaus in der Mergentheimer Straße ein. Sie ließen dort Bierflaschen und Schnaps mitgehen. Bei etlichen Ladendiebstählen erbeutete der 18-Jährige in den vergangenen Monaten auch Telefonkarten und Zigaretten. Zudem standen Getränke- und Leergutdiebstähle in einem Einkaufszentrum auf dem Tagesablauf der Tatverdächtigen. Besonders dreist war ein Gelddiebstahl zum Nachteil eines nächtlichen Heimkehrers am HASA-Parkplatz: Zunächst sollte der Passant überfallen werden. Als jedoch Fußgänger in der Nähe waren, ließen sie von ihrem Vorhaben ab.  Stattdessen begleiteten sie den Mann nach Hause. Aus Dankbarkeit über das hilfreiche Entgegenkommen wollte der Kneipenbesucher ihnen fünf Euro "Trinkgeld" schenken, ließ hierbei jedoch einen 50 Euro-Schein auf den Boden fallen. Die beiden Hauptverdächtigen schnappten sich kurzerhand das Geld und rannten davon.

    Die Kripo Ansbach konnte nun den umfangreichen Ermittlungskomplex abschließen und an die Staatsanwaltschaft Ansbach abgeben. Die Staatsanwaltschaft wird jetzt über die Anklage gegen die Beschuldigten entscheiden.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Pressestelle
Tel: 0981/9094-213
Fax: 0981/9094-230
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: