Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1209) Raubüberfall auf Schmuckgeschäft - Zeugen gesucht

    Fürth (ots) - Am 17.08.2005, gegen 18.45 Uhr, betrat ein derzeit unbekanntes Paar den Schmuckladen in der Maxstr. 27 in Fürth. Da die beiden (ein Mann und eine Frau) vorgaben, sich Ohrlöcher stechen lassen zu wollen, wurden sie von der Ladeninhaberin in den hinteren Bereich des Geschäftes gebeten. Dort bedrohte der Mann das 35-jährige Opfer mit einer Schusswaffe und zwang es zum Öffnen des Tresorraumes. Er fesselte und knebelte die Frau, bevor er sie in der Toilette einschloss. Danach entwendeten die Täter gezielt wertvolle Schmuckstücke (die genaue Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt) und verließen den Laden. Die Geschäftsfrau wurde erst gegen 21.30 Uhr von ihrem besorgten Bruder gefunden und aus ihrer misslichen Lage befreit. Die 35-Jährige stand unter Schock, konnte die Täter jedoch gut beschreiben:

    Der Mann ist etwa 45 Jahre alt, ca. 180 cm groß, hat blonde kurze Haare und blaue Augen. Zum Tatzeitpunkt war er mit einem hellgrauen Anzug und dunklem T-Shirt bekleidet. Er sprach deutsch mit ausländischem Akzent.

    Seine Begleiterin ist etwa 35 Jahre alt, ca. 165 cm groß, hat blondes kinnlanges Haar und trug einen schwarzen Hosenanzug. Beide Täter erweckten einen sehr gepflegten Eindruck.

    Zeugen, die während des fraglichen Zeitraums verdächtige Wahrnehmungen im Umfeld des Schmuckgeschäftes gemacht haben, werden gebeten sich bei der Polizei in Fürth, Telefon 0911/75905-250, zu melden.

    Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat und Ergreifung der Täter führen, ist eine Belohnung von 2.000 Euro ausgesetzt.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Fürth - Pressestelle
Tel: 0911/75905-224
Fax: 0911/75905-230
http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: