Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HB: Nr.: 0202 --Entschärfung von zwei Fliegerbomben--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Borgfeld, Hinter dem Großen Dinge Zeit: 19.03.2019, ab 11.30 Uhr Am ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-DN: 62-Jähriger aus Inden/Lamersdorf vermisst - Hinweise erbeten!

Inden (ots) - Seit Montag wird aus einem Seniorenheim in Inden/Lamersdorf ein 62 Jahre alter Mann vermisst. ...

30.06.2005 – 04:41

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (960) Schweres Unwetter über dem Landkreis Nürnberger Land

    Schwabach (ots)

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 29./30.06.05, zog ein schweres Gewitter mit teils sintflutartigen Regenfällen über den Landkreis Nürnberger Land.

    Zwischen 23.30 - 01.00 Uhr gingen in den Notrufzentralen von Polizei und Feuerwehr über 400 Notrufe ein. Die meisten bezogen sich auf überflutete Wohnungen und Keller sowie Fahrbahnen und Unterführungen.

    Schwerpunkt des Unwetters war die Stadt Hersbruck. Alleine hier standen ca. 300 Keller und Wohnungen unter Wasser, wobei in zwei Kellerräumen Öltanks ausgelaufen waren.

    4 Pkw blieben in Unterführungen stecken und wurden teils bis zum Dach überflutet. Die jeweiligen Insassen konnten sich in Sicherheit bringen. Durch einen Geröllabgang wurde innerorts eine Straße auf einer Länge von ca. 50 m verschüttet. Hier mussten FFW, THW und der örtliche Bauhof mit schwerem Räumgerät anrücken.

    Wie durch ein Wunder wurden keine Personen verletzt. Durch Blitzeinschläge wurden lediglich zwei Alarmanlagen beschädigt. Die örtliche Polizeidienststelle wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Durch eingedrungenes Wasser wurden die EDV- und Telefonanlage beschädigt.

    Der Gesamtsachschaden dürfte nach ersten Schätzungen bei ca. 1,2 Millionen Euro liegen.

    Zur Bewältigung der katastrophenähnlichen Lage waren insgesamt ca, 180 Einsatzkräfte von Feuerwehr und THW aus dem gesamten Landkreis bis in die Morgenstunden und darüber hinaus im Einsatz.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Schwabach - Einsatzzentrale

Telefon: 09122/927-224
Fax: 09122/927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung