Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (4) Tödlicher Messerstich und Suizidversuch - Zur OTS-Meldung Nr. 1 vom 01.01.2004

    Nürnberg (ots) - Wie berichtet, war am 01.01.2004, kurz nach 11.00 Uhr nach einem vermuteten Unglücksfall eine Wohnung im Nürnberger Stadtteil Steinbühl von der Berufsfeuerwehr geöffnet worden. Im Schlafzimmer waren die 83-jährige Wohnungsinhabern tot sowie ihr 65-jähriger Lebensgefährte, der sich schwere Schnittverletzungen an Oberkörper und Hals beigefügt hatte, aufgefunden worden. Am Ort des Geschehens stellten die Beamten ein blutverschmiertes Küchenmesser (Klingenlänge 25 cm) sicher. Der 65-Jährige kam umgehend zur weiteren ärztlichen Versorgung in eine Nürnberger Klinik.

    Nach der heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg durchgeführten Obduktion verstarb die 83-Jährige infolge mehrerer Messerstiche in den Oberkörper und anschließendem Verbluten nach innen und außen. Die Stiche selbst sind von ihrem 65-jährigen Lebensgefährten ausgeführt worden.

    Das Opfer war aufgrund einer Erkrankung seit einigen Wochen auf Pflege angewiesen und konnte sich nicht mehr selbst versorgen. Diese Pflegschaft hatte ihr Lebensgefährte übernommen, litt jedoch selbst an erheblichen gesundheitlichen Problemen, was ihn letztlich überfordert haben könnte. Darin dürfte das Motiv für das Tatgeschehen zu sehen sein. Die Tatzeit konnte auf die Silvesternacht eingegrenzt werden.

    Die Staatsanwaltschaft Nürnberg beantragte gegen den 65-Jährigen Haftbefehl wegen Mordes. Der Tatverdächtige wird derzeit intensiv medizinisch versorgt und ist noch nicht ansprechbar.


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: