Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-HST: Suche nach vermisster Jugendlichen aus Stralsund

Stralsund (ots) - Seit den gestrigen Abendstunden, 19.03.2019, gilt die 16-jährige Sabine PAVLOVA aus ...

15.09.2003 – 11:51

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1379) Polizisten mit Waffe bedroht

    Fürth (ots)

Am Samstagabend, 13.09.2003, gegen 23.15 Uhr, betrat ein 40-jähriger Mann die Eingangsschleuse zur Polizeiinspektion Zirndorf. Hier frage er zunächst namentlich nach einem Beamten, der sich jedoch nicht im Dienst befand. Nachdem der 40-Jährige diese Auskunft erhalten hatte, zog er plötzlich eine Pistole und richtete sie, durch die Panzerglasscheibe, auf den Auskunft gebenden Beamten.

    Kurz darauf verließ er das Wachgebäude und rannte zunächst die Auffahrt hinunter zur Rothenburger Straße. Verfolgt wurde er dabei von drei Polizeibeamten, die den 40-Jährigen mehrmals aufforderten, die Waffe abzulegen und stehen zu bleiben. Der 40-Jährige drehte sich auch einige Male zu den Beamten um, zielte dabei mit seiner Pistole auf sie und setzte, obwohl nun drei Warnschüsse abgegeben wurden, seine Flucht in Richtung Bibertgrund fort. Kurz vor der Treppe, die zum Fußweg in Richtung Volkardtstraße führt, drehte sich der 40-Jährige nochmals zu seinen Verfolgern um. Als er wiederum die Pistole auf die Polizeibeamten richtete, gaben diese nochmals drei Schüsse ab. Der 40-Jährige setzte seine Flucht die Treppe hinab noch fort, ließ sich dann zu Boden fallen und konnte von den Polizisten festgenommen werden.

    Der alkoholisierte Mann nannte bisher keine Gründe für sein Verhalten, er blieb ebenso wie die beteiligten Beamten unverletzt. Bei der Waffe, die bei ihm sichergestellt werden konnte, handelt es sich um die täuschend echt aussehende Nachbildung einer Walther P 99, eine so genannte PTB-Waffe. Die Kriminalpolizei Fürth hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Fürth - Pressestelle

Telefon:0911/75905-224
Fax: 0911/75905-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung