Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-HST: Suche nach vermisster Jugendlichen aus Stralsund

Stralsund (ots) - Seit den gestrigen Abendstunden, 19.03.2019, gilt die 16-jährige Sabine PAVLOVA aus ...

POL-SO: Erwitte-Bad Westernkotten - Fahndungsfotos

Erwitte (ots) - Nachdem zwei unbekannte Täter am 01. Februar 2019 in die Soletherme an der Weringhauser ...

20.08.2003 – 16:49

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1273) Kollision mit Nahverkehrszug

    Fürth (ots)

Am Mittwochnachmittag gegen 13.55 Uhr befuhr ein 36-Jähriger mit seinem Klein-Lkw in Langenzenn die Straße Am Ziegenberg in stadtauswärtiger Richtung. Am dortigen Bahnübergang missachtete er das rote Blinklicht und fuhr auf den Gleiskörper auf. Dort fuhr gerade ein Nahverkehrszug in Richtung Wilhermsdorf, der gegen das Heck des Klein-Lkw stieß. Das Fahrzeug wurde durch den Aufprall zur Seite geschleudert und kippte um. Dabei warf der Klein-Lkw zwei Brüder im Alter von 12 und 15 Jahren von ihren Fahrrädern, die an der Bahnlinie das Vorbeifahren des Zuges abwarten wollten. Bei dem Kippvorgang kollidierte der Klein-Lkw noch mit einem Opel Frontera, der ebenfalls vor dem Andreaskreuz gehalten hatte. Dieser wurde ca. 6 Meter nach hinten versetzt, wobei sich der 59-jährige Fahrer und seine 44-jährige Ehefrau leicht verletzten. Das unfallverursachende Fahrzeug kam schließlich auf der Fahrbahn zum Liegen. Der 36-jährige Fahrer sowie die Insassen des Nahverkehrszuges blieben unverletzt. Die Zugführerin erlitt einen Schock. Die beiden Radfahrer, die glücklicherweise Helme getragen hatten, wurden schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Fürth geflogen. Die Bahnstrecke musste für ca. 2 Stunden gesperrt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 13.000 Euro.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Fürth - Einsatzzentrale

Telefon:0911/75905-240
Fax: 0911/75905-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung