Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (638) Baukran vom Wind gedreht

    Nürnberg (ots) - Gestern Nachmittag, 05.05.2003, gegen 16.00 Uhr, wurde eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost zu einer Baustelle an der südöstlichen Ecke des Nürnberger Stadtparks gerufen. Dort hatte sich der Schwenkarm eines Baukrans selbstständig gemacht und hätte dabei um ein Haar die Straßenbeleuchtung heruntergerissen.

    Wie die Ermittlungen ergaben, hatte der Kranführer (60) den Baukran für einen kurzen Moment unbeaufsichtigt in der so genannten "Windfreischaltungs-Stellung" belassen. Vom Wind wurde daraufhin der Schwenkarm gedreht, und die ausgefahrene Glocke mitsamt des darin befindlichen Kettengehänges stieß an die Fassaden und Dächer zweier gegenüberliegender Häuser, bis sich das Kettengehänge schließlich in einem Spanndraht der Straßenbeleuchtung verfing. Die Straßenbahnoberleitungen blieben unversehrt. Von den Häusern fielen durch diesen Anstoß des Krangehänges Dachziegel, Fassadenputz- und Dachrinnenteile auf den darunter verlaufenden Gehweg. Glücklicherweise wurden keine Passanten getroffen. Auch die dort geparkten Pkw blieben nach erster Einschätzung unbeschädigt.

    Nachdem der betroffene Bereich abgesperrt war, konnte die Berufsfeuerwehr Nürnberg das Kettengehänge von der Straßenbeleuchtung lösen und gelockerte Teile an den Fassaden und Dächern der Häuser entfernen. Dazu musste auch die Straßenbahnoberleitung für die Dauer der Arbeiten stromfrei geschaltet werden, was dazu führte, dass der Straßenbahnverkehr zwischen Rathenauplatz und Friedrich-Ebert-Platz vorübergehend eingestellt und Schienenersatzverkehr mit Bussen eingesetzt werden musste.

    Des Weiteren sperrte die Polizei die Bayreuther Straße für eine gute halbe Stunde in stadtauswärtiger Richtung und lenkte den Verkehr über die stadteinwärtige Fahrspur, was zu Rückstaus im Berufsverkehr führte.

    Die entstandenen Sachschäden werden von der Polizei auf ca. 20.000 Euro geschätzt.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: