Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-ME: Radfahrer von Pferd getreten - schwer verletzt - Heiligenhaus - 1903137

Mettmann (ots) - Am Samstag, 23.03.2019, gegen 15.10 Uhr kam es zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen ...

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: 11jähriger Junge aus Winnenden vermisst

Aalen (ots) - Winnenden: Öffentlichkeitsfahndung nach 11jährigem Jungen Seit Freitag, 22.03.2019, fehlt ...

12.11.2018 – 11:44

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1667) Passanten mit Messer bedroht - Festnahme und Zeugenaufruf

Nürnberg (ots)

Drei kurzfristig Unbekannte bedrohten am Samstagabend (10.11.2018) in der Nürnberger Südstadt einen 38-jährigen Mann mit mehreren Messern und flüchteten anschließend. Das Fachkommissariat der Kripo Nürnberg sucht Zeugen des Vorfalls.

Der 38-Jährige hielt sich gegen 22:15 Uhr im Verteiler des U-Bahnhofes Frankenstraße auf, als er von den drei Jungen angepöbelt wurde. Plötzlich zog das Trio mehrere Messer und forderte von dem Mann Bargeld. Letztlich aber flüchteten die Tatverdächtigen ohne Beute. Die Polizei wurde umgehend verständigt.

Da von den Beschuldigten eine gute Personenbeschreibung vorlag, gelang es sehr schnell, sie festzunehmen. Es handelt sich um drei Jungen um Alter von 11 und 14 Jahren. Bei ihnen stellten die Beamten mehrere handelsübliche Küchenmesser sicher. Außerdem ergab eine Überprüfung, dass sie zur Ingewahrsamnahme ausgeschrieben waren.

Gegen die beiden 14-Jährigen wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung eingeleitet. Der 11-Jährige ist strafunmündig und wird deshalb nur sowohl der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth als auch dem Jugendamt gemeldet. Alle drei kamen in ein Jugendwohnheim in Nürnberg.

Zeugen, die den Vorfall im U-Bahnhof Frankenstraße gehört oder gesehen haben und dazu Angaben machen können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 09 11 2112 - 3333 in Verbindung zu setzen.

Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken