Das könnte Sie auch interessieren:

ZOLL-F: Waffenarsenal in Rheinland-Pfalz entdeckt

Frankfurt am Main/Landkreis Kaiserslautern/Landkreis Kusel (ots) - Insgesamt 19 Schusswaffen, Sprengstoff und ...

POL-REK: 190326-1: Unbekannte Wasserleiche aufgefunden - Kerpen

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Am Montag (18. März) ist die Leiche eines unbekannten Mannes gefunden worden. Die ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

06.09.2018 – 11:58

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1329) Banküberfall in Röthenbach - Belohnung zur Ergreifung des Täters ausgelobt

Lauf an der Pegnitz (ots)

Wie mit Meldungen 1317, 1320, 1325 und 1326 berichtet, überfiel am Dienstagvormittag (04.09.2018) ein bislang Unbekannter ein Geldinstitut in Röthenbach an der Pegnitz (Lkrs. Nürnberger Land). Nun wurde eine Belohnung zur Ergreifung des Täters ausgelobt.

Der Unbekannte betrat gegen 09:50 Uhr das Geldinstitut in der Karlstraße und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld. Anschließend flüchtete er mit der Beute von mehreren Hundert Euro in Richtung des Friedhofs. Ein mutmaßliches Fluchtfahrrad wurde wie bereits berichtet im Mittelbügweg aufgefunden. Das Fahrrad entwendete der Unbekannte vermutlich in der Nacht von Montag (03.09.2018) auf Dienstag (04.09.2018) in der Sudetenstraße.

Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein silberfarbenes Herren-Mountainbike mit einer grauen Trinkflasche. Die Halterungen der Bremshebel sind auffallend neongelb gefärbt.

Der unbekannte Täter wird wie folgt beschrieben:

Circa 25 Jahre alt, circa 170 cm bis 180 cm groß, schlanke Figur, trug eine dunkle Hose, einen dunklen Pullover mit Kapuze, dunkle Sportschuhe mit weißen Streifen an den Seiten. Der Kopf war mit einer dunklen Maske verdeckt. Der Mann benutzte zur Tatausführung eine Schusswaffe.

Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters und zur Aufklärung der Straftat führen, wurde von privater Seite eine Belohnung von 2.500 Euro ausgelobt.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 entgegen.

Michael Petzold/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung