Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1187) Gegen Sanitäter aggressiv geworden - Einweisung

Fürth (ots) - Am Nachmittag des vergangenen Freitags (10.08.2018) musste die Fürther Polizei der Besatzung eines Rettungswagens zu Hilfe eilen. Grund war eine 33-Jährige, die während ihrer Behandlung zu randalieren begann.

Der Rettungsdienst wurde kurz nach 16:00 Uhr in eine Wohnung in der Flößaustraße gerufen. Dort hatte sich die 33-Jährige nach einem Streit mit ihrem Freund verletzt und benötigte jetzt Hilfe.

Noch während der Erstbehandlung im Rettungswagen - diverse Wunden an den Armen - wurde die spätere Beschuldigte aggressiv und verweigerte die weitere Versorgung. Diese war aber dringend erforderlich. Deshalb verständigten die Sanitäter die Polizei, die nur kurz darauf eintraf.

Auch gegenüber den Beamten zeigte sich die Frau äußerst aggressiv und musste deshalb unter Anwendung unmittelbaren Zwanges gefesselt werden. Wie sich im Nachhinein herausstellte, hatte sie ihre Helfer beleidigt, geschlagen, getreten und bespuckt.

Am Ende musste die Beschuldigte wegen ihres offenbar psychisch angeschlagenen Zustandes in eine Fachklinik eingewiesen werden. Zudem erwarten sie mehrere Strafverfahren, u.a. wegen Beleidigung, Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Personen, die Vollstreckungsbeamten gleichstehen.

Bert Rauenbusch/sg

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: