Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

15.01.2018 – 13:07

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (101) Falsche Handwerker unterwegs - Warnhinweis mit Zeugenaufruf

Nürnberg/Fürth (ots)

Bereits am Donnerstagvormittag (11.01.2018) sowie am Freitagmittag (12.01.2018) verschafften sich bislang unbekannte Trickdiebe Zutritt zu Wohnungen älterer Menschen und entwendeten Wertsachen. Die Nürnberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise.

An beiden Tagen gaben sich der oder die bislang unbekannten Täter gegenüber den Senioren als Handwerker aus. Ihr Auftrag sei, die Wasserhähne überprüfen zu müssen. So konnten sie sich Zutritt zu den Wohnungen verschaffen. In der Zeit als die Bewohner abgelenkt waren, betrat ein weiterer bislang unbekannter Täter unbemerkt den Wohnraum und entwendete in beiden Fällen Schmuck in Wert von mehreren Tausend Euro. Beim ersten Fall wurde ein Seniorenehepaar in der Alten Reutstraße in Fürth Opfer der dreisten Diebe. Am nächsten Tag hatten die falschen Handwerker Erfolg bei einer über 80-jährigen Rentnerin in der Nürnberger Helenenstraße.

In beiden Fällen liegt eine Personenbeschreibung des ersten Täters vor: Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß und schlank.

Im ersten Fall war er mit einem schwarzen Mantel bekleidet, bei der Tat am Freitag mit einer blauen Winterjacke sowie einer schwarzen Baseball-Kappe.

Ob es sich bei den beiden Fällen um dasselbe Duo handelt, ist nun Gegenstand der Ermittlungen.

Das zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizei Nürnberg hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0911 2112 - 3333 in Verbindung zu setzen.

Zudem warnt die Kriminalpolizei erneut vor der dreisten Masche der Trickdiebe, da ein wiederholtes Auftreten nicht auszuschließen ist. Sie gibt folgende Verhaltenstipps:

   -	Lassen Sie nur Handwerker in die Wohnung, die Sie selbst 
bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt wurden. 
   -	Rufen Sie im Zweifel vor dem Einlass die entsprechende Stelle 
oder Firma an. Suchen Sie die Telefonnummer selbst heraus. 
   -	Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Bestellen Sie 
Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder wenn eine 
Vertrauensperson anwesend ist. 

Alexandra Federl

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken