Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1853) Zusammengeschlagen und beraubt - Mordkommission ermittelt

Fürth (ots) - Eines versuchten Tötungsdelikts wegen ermittelt seit gestern Abend (07.11.2017) die Fürther Mordkommission. Ein 57-jähriger Geschädigter wurde von zwei Tatverdächtigen zusammengeschlagen und beraubt.

Die bisher vorliegenden Erkenntnisse der Fürther Kriminalpolizei ergaben, dass es gegen 22:00 Uhr im Fürther Stadtpark zu der Tat gekommen ist. Demnach sollen zwei Männer (40 und 45 Jahre) einen dort schlafenden 57-Jährigen angegriffen haben. Sie forderten von ihm Geldbörse und Fahrkarte. Kurz danach sollen sie ihm die Geldbörse entrissen haben.

Nach Angaben von Zeugen schlugen sie nun auf den am Boden liegenden Mann ein und verletzten ihn - u.a. auch durch Fußtritte gegen den Kopf - schwer. Die Zeugen verständigten die Fürther Polizei, die nur wenige Minuten später eintraf und das Tatverdächtigenduo festnahm. Alle Beteiligten sind nach aktuellen Erkenntnissen der Fürther Obdachlosenszene zuzuordnen. Die mutmaßlich geraubte Geldbörse konnte bisher nicht aufgefunden werden.

Nach Angaben eines erstbehandelnden Notarztes erlitt der Geschädigte erhebliche Kopfverletzungen, die eine Lebensgefahr nicht ausschlossen.

Der Kriminaldauerdienst übernahm die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen vor Ort, die abschließende Sachbearbeitung obliegt der Fürther Kriminalpolizei.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth werden die beiden Beschuldigten im Laufe des 08.11.2017 einem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Die Ermittlungen werden wegen des Verdachts des versuchten Totschlags geführt.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Angaben dazu machen können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 09 11 2112 - 3333 in Verbindung zu setzen.

Bert Rauenbusch/gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: