Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1246) Patient stahl im Krankenhaus

        Nürnberg (ots) - Ein 36-jähriger Berliner wurde am 18.07.2002,
gegen 13.00 Uhr, in einem Büroraum in einem Nürnberger Krankenhaus
beobachtet, wie er an einem abgestellten Rucksack hantierte und
anschließend in eine Toilette ging. Die Besitzerin des Rucksacks,
eine 48-jährige Sekretärin, stellte dann das Fehlen ihrer Geldbörse
fest. Als der Berliner aus der Toilette kam, wurde er angehalten und
bei ihm die entwendete Geldbörse aufgefunden. Der 36-Jährige war
wegen einer Oberschenkelverletzung in dem Krankenhaus in stationärer
Behandlung.

  Der gleiche Mann wurde am 17.07.2002, gegen 05.30 Uhr, nach einem Einbruch in eine Baustelle in der Karolinenstraße in Nürnberg angetroffen (vergl. OTS 1232). Er hatte hochwertige Bohrmaschinen und eine Stichsäge entwendet.

  Außerdem beging derselbe Mann am 15.07.2002 in einem Geschäft in der Nürnberger Innenstadt zwei Ladendiebstähle und erbeutete dabei Parfum im Gesamtwert von ca. 250 Euro.

  Die Polizei prüft derzeit, ob der Mann für zwei weitere Diebstähle im genannten Krankenhaus, die während seines stationären Aufenthalts angezeigt wurden, als Tatverdächtiger in Frage kommt.  Gegen den Berliner stellte die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth Antrag auf Erlass eines Haftbefehls. Er wird dem Ermittlungsrichter überstellt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: