Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

POL-HH: 190320-1. Öffentlichkeitsfahndung nach Körperverletzung in Hamburg-St. Pauli

Hamburg (ots) - Tatzeit: 19.08.2018, 01:40 Uhr Tatort: Hamburg- St. Pauli, U-Bahnhof St. Pauli Die Polizei ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

17.01.2017 – 11:35

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (73) Überfall mit Messer war vorgetäuscht

Lauf a.d. Pegnitz (ots)

Der Überfall auf einen 54-jährigen Mann in Lauf a.d. Pegnitz (Landkreis Nürnberger Land), der sich Anfang Dezember 2016 auf offener Straße ereignet haben soll, war vorgetäuscht. Die Kripo Schwabach konnte aufklären, dass der Mann die Tat frei erfunden hat.

Wie mit Pressemeldung 2220 berichtet, hatte der vermeintliche Geschädigte behauptet, dass er am Abend des 09.12.2016 in der Höllgasse mit einem Messer angegriffen und ausgeraubt worden sei. Er hatte mit seiner Aussage eine Fahndung der Polizei ausgelöst und zudem vorgegeben, dass ihn der unbekannte Täter bei dem Überfall verletzt habe.

Nun aber, musste der 54-Jährige zugeben, dass er das Verbrechen vorgetäuscht hat. Er hatte sich in seinen Aussagen zusehends in Widersprüche verstrickt und ist jetzt selbst Beschuldigter.

Alexandra Oberhuber

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken