Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (934) Rauschgifthändler ins Netz gegangen

        Ansbach (ots) - Ein Rauschgifthändler aus dem Raum Ansbach ist
der Polizei ins Netz gegangen. Gegen den 23-Jährigen ist Haftbefehl
erlassen worden. Er wird verdächtigt, knapp sechs Kilogramm
Haschisch in der örtlichen Szene gewinnbringend verkauft zu haben.

  Auf die Spur gekommen sind die Fahnder dem jungen Mann bei
allgemeinen Umfeldermittlungen. Aufgefallen war den Ermittlern auch,
dass über einen längeren Zeitraum hinweg den Drogenkonsumenten im
Ansbacher Stadtgebiet plötzlich genügend "Stoff" zur Verfügung
stand. Bei einer Hausdurchsuchung entdeckten die Beamten bei dem
Tatverdächtigen rund 700 Gramm Haschisch, das er gerade wieder
einmal eingekauft hatte und an seine Abnehmer mit großem Gewinn
verkaufen wollte. Das Rauschgift besorgte sich der Arbeitslose aus
einer Bezugsquelle, die von den Kriminalbeamten in einer großen
Stadt in Ostdeutschland ausfindig gemacht wurde. Dort ist ebenfalls
ein Rauschgifthändlerring ins Visier der Polizei geraten.
Aufgeflogen sind auch die Endabnehmer des Drogenstoffes. Rund ein
Dutzend Männer und Frauen müssen wegen Verstoßes gegen das
Betäubungsmittelgesetz mit einem Ermittlungsverfahren Verfahren
rechnen. Ein junger Mann aus dieser Gruppe hatte den Posten als
Unterhändler übernommen und in seiner Wohnung 600 Gramm Haschisch
deponiert, das er an Endverbraucher verteilen sollte.



ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranke

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Pressestelle

Telefon:0981/9094-213
Fax: 0981/9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: