Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1167) Badegäste wurden bei Betriebsschluss rabiat

Nürnberg (ots) - Gestern Abend (23.06.2016) reagierte eine Gruppe junger Männer aggressiv auf die Ankündigung des Betriebsschlusses in einem Freibad im Stadtteil Tullnau. Es kam zu Körperverletzungen und Beleidigungen gegen das Personal des Bades sowie einen weiteren Badegast.

Gegen 20:00 Uhr machten der 46-jährige Bademeister und ein 29-jähriger Mitarbeiter des Schwimmbads am Wöhrder See die vier jungen Männer auf den Betriebsschluss aufmerksam. Umgehend beleidigte einer der uneinsichtigen Badegäste den Bademeister. Einen 22-jährigen Badegast, der hinzukam, um die Angestellten des Freibads zu unterstützen, griffen gleich drei der Tatverdächtigen mit Schlägen und Tritten an. Als der 29-jährige Angestellte daraufhin die Polizei verständigen wollte, wurde auch er beleidigt und ins Gesicht geschlagen. Er erlitt eine Platzwunde im Gesicht und wurde anschließend in einem Krankenhaus behandelt. Die vier Tatverdächtigen verließen unterdessen das Schwimmbad und fuhren in einem Pkw davon.

Die Polizei konnte über das Kennzeichen des Fahrzeugs dessen Halter ausfindig machen und zwischenzeitlich drei der rabiaten Badegäste identifizieren. Es handelt sich um einen 18-, einen 21- sowie einen 22-Jährigen aus Nürnberg. Ein entsprechendes Strafverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung wurde eingeleitet. Die Ermittlungen der Polizei konzentrieren sich nun auf die Identifizierung des vierten Beteiligten.

Michael Konrad/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: