Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (492) Autobahn nach Serienkarambolage vollkommen blockiert

        Ansbach (ots) - Bei einer Serienkarambolage auf der A 6 bei
Lichtenau (Landkreis Ansbach) am späten Donnerstagabend, 14.03.2002,
wurden ein Kraftfahrer schwer und zwei weitere leicht verletzt.
Beteiligt waren an dem Unfall kurz vor Mitternacht drei schwere
Transporter und zwei Pkw. Auf rund 150.000 Euro wird der
Gesamtsachschaden geschätzt. Die Autobahn war in beiden Richtungen
Stunden lang blockiert.

  Ausgelöst hatte die schwere Karambolage ein Sattelzugfahrer (37) aus
Tschechien, der in Fahrtrichtung Heilbronn auf einen vorausfahrenden
Transporter aus Baden-Württemberg auffuhr, weil dessen Fahrer (47)
wegen einer Staubildung abbremsen musste. Durch den heftigen
Aufprall geriet der tschechische Transporter außer Kontrolle,
durchbrach die Mittelschutzplanke und schleuderte auf die
Fahrtrichtung Nürnberg, wo der 40-Tonner mit großer Wucht gegen die
Breitseite eines dort fahrenden Lastzuges aus dem Bundesland Sachsen
prallte. Der Aufprall war so heftig, dass der Anhänger von der
Zugmaschine abriss. Kurz bevor der Sattelzug auf die Gegenfahrbahn
schleuderte, krachte noch ein nachfolgender Pkw-Lenker (42) aus
Rheinland-Pfalz auf den Transporter aus Tschechien. Der Wagen des
Rheinländers wurde regelrecht nach rechts von der Autobahn
weggeschleudert. Nicht mehr rechtzeitig anhalten konnte ein
Pkw-Lenker aus dem Raum Stuttgart, der in Richtung Nürnberg
unterwegs war und in die dortige Unfallstelle hineinfuhr. Der
Sattelzugfahrer aus Osteuropa erlitt schwere Verletzungen. Mit
leichteren Blessuren kam der Transporterfahrer aus Baden-
Württemberg und der Rheinländer davon. Die Fahrtrichtung Nürnberg
war fast vier Stunden vollkommen blockiert. In Richtung Heilbronn
konnte schon nach knapp einer Stunde wieder freie Fahrt gegeben
werden.

  Bereits kurz vor 23.00 Uhr war es auf der gleichen Autobahn und
ebenfalls in Fahrtrichtung Heilbronn an der unfallträchtigen
Steigungsstrecke zur Frankenhöhe hinauf zu einem weiteren
Auffahrunfall gekommen. Ein Lastwagenfahrer (42) aus Tschechien
hatte an der Bergstrecke die Geschwindigkeit eines vorausfahrenden
polnischen Sattelzuges nicht richtig eingeschätzt und fuhr auf
diesen heftig auf. Der Beifahrer im tschechischen Transporter zog
sich leichte Blessuren zu. Sachschaden: 10.000 Euro. Zwei von den
dort drei vorhandenen Fahrspuren waren fast drei Stunden blockiert.



ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Pressestelle

Telefon:0981/9094-213
Fax: 0981/9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: