Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (215) Unseriöse Geschäfte mit dem guten Namen der Polizei

        Nürnberg (ots) - In den vergangenen Tagen registrierte die
Mittelfränkische Polizei vermehrt Klagen von Geschäftsleuten und
Gewerbetreibenden über die Art und Weise der Anzeigenwerbung für so
genannte Polizeipublikationen, die aufgrund ihres Titels oder ihrer
Aufmachung den Anschein erwecken, offizielle Organe der Polizei zu
sein.

  Tatsächlich handelt es sich bei den Herausgebern dieser Schriften um
Unternehmen, mit denen die Polizei nicht das Geringste zu tun hat.

  Das Polizeipräsidium Mittelfranken legt Wert darauf, keinesfalls mit
diesen unseriösen Werbemethoden in Verbindung gebracht zu werden.
Detailinformationen erhalten Sie kostenlos bei den
kriminalpolizeilichen Beratungsstellen. Adressen und Telefonnummern
erfahren Sie bei jeder Polizeidienststelle.

  Wir empfehlen deshalb dringend, vor Abschluss eines Vertrages auch
das so genannte Kleingedruckte genauestens zu lesen.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: