Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1950) Illegaler Tierarzneimitteltransport gestoppt

      Erlangen (ots) - Am 18.10.2001, um 14.45 Uhr, wurde ein
Kleintransporter mit französischem Kennzeichen von Beamten der
Fahndungskontrollgruppe der Verkehrspolizei Erlangen an einem
Rasthof in Tennenlohe kontrolliert. Der Fahrer hatte zuvor
Anhaltesignale auf der Autobahn nicht beachtet und versucht,
sich der Kontrolle zu entziehen. Der Grund hierfür war den
Beamten schnell klar: Das Fahrzeug war bis unter das Dach mit
Tierarzneimitteln vollgestopft-insgesamt etwa 1,5 Tonnen. Die
Insassen, zwei türkische Staatsangehörige, konnten nur
unzureichende Fracht- und Zollpapiere vorlegen. Bisher wurde
ermittelt, dass die brisante Fracht in Paris geladen wurde und
zunächst offensichtlich für den Raum Stuttgart bestimmt war. Von
dort wurde das Fahrzeug über Handymitteilung nach Erlangen
umdirigiert.

    Bei den Präparaten handelt es sich um Mittel, die zur Mast, Impfung und Behandlung von Tieren eingesetzt werden. Zum Teil sind die Präparate hochgiftig. Inwieweit sie auch für Menschen als Anabolika genutzt werden können, wird derzeit geprüft.     In die Ermittlungen wurden u.a. die Zollfahndung Nürnberg, das Ministerium für Gesundheit Ernährung und Verbraucherschutz, das Veterinäramt Nürnberg sowie Spezialisten des Landeskriminalamtes eingeschaltet.     Der Gesamtwert der Ladung wird auf etwa 1.000.000 DM (511.292 Euro)geschätzt.

    Gegen die beiden Fahrzeuginsassen wurde wegen Verdachts des gewerbsmäßigen illegalen Handels mit Tierarzneimitteln von der Staatsanwaltschaft Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gestellt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Erlangen -  Pressestelle
Telefon: 09131-760-214
Fax:        09131-760-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: