Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1160) Autoknacker-Bande festgenommen

      Erlangen (ots) - Gestern Nachmittag, 21.06.2001, wurden von
einer 40-jährigen Frau, die bei einem Erlanger Gartenbautrieb
beschäftigt ist, bei Arbeiten in der Nähe der
Friedrich-Bauer-Straße (Preußensteg) in Erlangen zwei im Wald
vergrabene Taschen entdeckt. Da sich in den Taschen eine
Vielzahl von Autoradiogeräten befanden, informierte sie umgehend
die Polizei.
    Diese stellte fest, dass es sich hier um die Beute aus den
Pkw-Aufbrüchen vom 20.06. bis 21.06.01 im Erlanger Stadtgebiet
handelt.

    Die sofort eingeleiteten Überwachungs-und Fahndungsmaßnahmen führten schließlich am frühen Morgen des 22.06.01 zum Erfolg.

    Gegen 06.30 Uhr bemerkten Einsatzkräfte des SEK Nürnberg einen weißen Mazda mit litauischem Kennzeichen, der auffällig an der Fundstelle auf und ab fuhr. Als zwei Männer aus dem Pkw die Taschen aus dem Versteck holten und wieder auf dem Weg zu ihrem Fahrzeug waren, griffen die Beamten zu. Die Täter hatten nicht bemerkt, dass die Beute ausgetauscht worden war. In den Taschen befanden sich lediglich Steine. Zwei weitere Personen ergriffen zunächst die Flucht.

    Auf Grund der sofort eingeleiteten Fahndung mit einer Vielzahl von Streifen konnten auch diese beiden festgenommen werden.     Ein Beamter der Fahndungs- und Kontrollgruppe (FKG) der Verkehrspolizei Erlangen war in Zivil mit einem Fahrrad in das Waldgebiet gefahren, um auch in unwegsames Gelände vordringen zu können. Prompt traf er dann auch auf die zwei Flüchtigen. Nachdem er sie festgenommen und gefesselt hatte, brauchten sie nur noch von den Kollegen abgeholt werden.

    Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um litauische Staatsbürger im Alter von 20 bis 22 Jahren. Allem Anschein dürfte es sich um professionelle Autoknacker handeln. In ihrem Fahrzeug war alles auf das Verstecken von Gegenständen ausgerichtet. Zwei mitgeführte Fernsehgeräte entpuppten sich als Attrappen. Nach dem Öffnen wurde festgestellt, dass die Elektronik entfernt worden war. Statt dessen fanden sich in jedem Gerät weitere 6 Autoradios. Im Fahrzeug wurde zudem ein geladener Revolver, vermutlich eine Gas-Alarm Waffe, aufgefunden.

    Einer der Männer hat mittlerweile die Beteiligung an den Aufbrüchen in Erlangen gestanden. Ob sie für weitere Aufbrüche in Frage kommen, wird derzeit von der Kriminalpolizei Erlangen geprüft.

    Die Staatsanwaltschaft Erlangen hat Antrag auf Erlass eines Haftbefehles beim zuständigen Gericht gestellt.

Hinweis:     Die sichergestellte Beute sowie die präparierten Versteckmöglichkeiten werden heute um 13.00 Uhr in den Räumen der PD Erlangen, Schornbaumstraße 11, interessierten Medienvertretern präsentiert. Um kurze Anmeldung wird gebeten (0171/7615362).

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Erlangen -  Pressestelle
Telefon: 09131-760-214
Fax:        09131-760-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: