Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1159) Gelddiebstahl mit Koffertrick

      Nürnberg (ots) - Das Fachkommissariat der Nürnberger
Kriminalpolizei ermittelt zurzeit wegen eines Trickdiebstahls,
der bereits am 31. Mai 2001 begangen, durch den Geschädigten
allerdings erst am 20.06.2001 angezeigt wurde. Der 58-jährige
Geschädigte, ein jugoslawischer Staatsangehöriger aus Nürnberg,
hatte in einer Zeitung eine Annonce aufgegeben, weil er eine
Immobilie verkaufen wollte. Am 31.05.2001, gegen 12.45 Uhr,
meldete sich ein Interessent, vermutlich ebenfalls Jugoslawe,
und vereinbarte mit dem Geschädigten ein Treffen in einem Café
am Lorenzer Platz in Nürnberg. Zu dem Treffen brachte der
Inserent dann noch einen Begleiter mit, der im Verlauf des
Gesprächs dem Geschädigten zusätzlich noch ein Goldgeschäft
anbot. Das Opfer wurde aufgefordert, 20.000 DM Bargeld zu holen.
Dieser Geldbetrag sollte anschließend auf seine Echtheit hin
überprüft werden und wurde deshalb in einen mitgeführten
Aktenkoffer gelegt.

    Nach einem längeren Gespräch, bei dem es zu keinem Kaufabschluss kam, sondern bei dem der Geschädigte offenbar nur abgelenkt werden sollte, entfernten sich die beiden Unbekannten wieder. Den Aktenkoffer ließen sie zurück. Als das Opfer wenig später im Koffer nachsah, waren die 20.000 DM verschwunden.

    In diesem Zusammenhang warnt die Kriminalpolizei vor Trickbetrügern mit dieser Vorgehensweise. Im Zuständigkeitsbereich der Kriminaldirektion Nürnberg wurden seit 1997 11 derartige Fälle angezeigt. Dabei wurden die Opfer jeweils um bis zu 20.000 DM geschädigt. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich überwiegend um jugoslawische Staatsangehörige, die die Gutgläubigkeit ihrer Landsleute schamlos ausnützen. Delikte dieser Art werden auch bundesweit registriert.

Beschreibung der beiden Unbekannten:     1. ca. 50 - 55 Jahre alt, etwa 170 - 180 cm groß, normale Figur, mittelbraune, volle, kurzgeschnittene Haare, kleine Narbe an der rechten Augenbraue, sprach mit bosnischem Dialekt.     2. ca. 60 Jahre alt, etwa 200 cm groß, graue, nackenlange Haare mit Geheimratsecken, volles Gesicht, Brillenträger, sprach hochdeutsch mit vermutlich kroatischem Akzent.

    Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst in Nürnberg unter der Telefonnummer (0911) 211-3333.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: