Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

31.05.2001 – 11:37

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1008) Radfahrer leistete Widerstand

      Nürnberg (ots)

Am 30.05.2001, gegen 16.30 Uhr, wollte ein
Polizeibeamter, der auf Fußstreife in der Fußgängerzone
unterwegs war, in der Karolinenstraße einen Radfahrer anhalten,
der verbotenerweise die Fußgängerzone befuhr. Mit der Bemerkung
«Nein, keine Zeit. Ich kaufe nichts» fuhr der Radfahrer jedoch
einfach weiter und schlängelte sich zwischen den Passanten
hindurch. Der Beamte lief dem Radfahrer hinterher und konnte ihn
nach kurzer Strecke festhalten. Der 58-jährige Radfahrer zeigte
sich jedoch nicht einsichtig. Er verweigerte die Nennung seiner
Personalien und versuchte sich ständig loszureißen. Vor
zahlreichen Passanten betitelte der Radfahrer den Beamten mit
beleidigenden Worten. Auch nachdem ihm der Polizeibeamte
angekündigt hatte, ihn nach Ausweispapieren zu durchsuchen, war
der Mann immer noch nicht bereit, seine Personalien
herauszugeben, sondern versuchte vielmehr, sich immer heftiger
loszureißen. Hierbei hätte der 58-jährige Radfahrer beinahe mit
einem Arm den Beamten getroffen, weshalb dieser den Radfahrer am
Boden fixierte, um eine Eskalation und eine Eigengefährdung zu
verhindern. Durch eine hinzugerufene Streife wurde der
58-Jährige zur Polizeiwache gebracht. Dort ergab ein Alkotest
einen Wert von 0,46 Promille.

    Gegen den Radfahrer, der bei seiner Festnahme zu Boden gefallen war und sich hierdurch eine Platzwunde zugezogen hatte, wird ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung eingeleitet.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung