Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (830) Verstärkte Überwachung des Handy-Verbots im Straßenverkehr

      Fürth (ots) - Wie bereits ausführlich in den Medien
berichtet, ist seit 01. Februar 2001 die Benutzung von
Mobiltelefonen beim Auto- und Radfahren verboten, wenn dafür das
Telefon oder der Hörer aufgenommen oder in der Hand gehalten
wird. Erlaubt ist das Telefonieren mit Freisprecheinrichtungen.
Seit 01.04.2001 ahndet die Polizei Verstöße mit einem
Verwarnungsgeld in Höhe von 60 Mark für Autofahrer bzw. 30 Mark
für Radfahrer. Erfahrungen aus dem Streifendienst zeigen, dass
sich viele Autofahrer nicht an die Vorschriften halten und damit
die Unfallgefahr deutlich erhöhen. Alleine in der Stadt Fürth
wurden im April ca. 40 Kraftfahrer gebührenpflichtig verwarnt.
Deshalb wird die Fürther Polizei in den nächsten Wochen in der
Stadt und im Landkreis Fürth das Handy-Verbot verstärkt
überwachen. Im Rahmen dieser Schwerpunktkontrollen achtet die
Polizei auch in besondrem Maße auf die Einhaltung der
Gurtanlege- und Kindersicherungspflicht!

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Fürth - Pressestelle
Telefon: 0911-75905-224
Fax:        0911-75905-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: