Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (777) Albanerpärchen mit falscher Identität

      Nürnberg (ots) - Seit März 2001 ermittelte das
Ausländerkommissariat der Kriminalpolizei Nürnberg gegen ein
«griechisches Ehepaar», das aber unterschiedliche Familiennamen
führte. Es bestand der Verdacht, dass ihre griechischen Pässe
verfälscht waren.

    Als das Paar am 25.04.2001 beim Ausländeramt der Stadt Nürnberg vorsprach, wurde es vorläufig festgenommen. Bei einer Wohnungsdurchsuchung wurden die rechtmäßigen albanischen Reispässe aufgefunden. Danach handelt es sich um eine 21-jährige Albanerin und ihren 20-jährigen Ehemann.

    Das albanische Ehepaar war zunächst legal in die BRD eingereist und hatte sich hier die gefälschten griechischen Pässe von unbekannten Personen beschafft. Unter Vorlage der griechischen Pässe war es ihnen gelungen, seit Jahrsbeginn als Küchengehilfen in einer Gaststätte im Süden Nürnbergs Arbeit zu finden. Der sichergestellte Arbeitslohn aus der illegalen Beschäftigung in Höhe von 8.700 DM wurde eingezogen.

    Gegen das Ehepaar wurde Haftantrag gestellt. Nach Verbüßung ihrer Strafe soll das Paar nach Albanien abgeschoben werden. Ob sich der Arbeitgeber strafbar gemacht hat, wird noch ermittelt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: