Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (466) Schwer verletzter Dackel Ursache für blutige Nase

Nürnberg (ots) - Ein bei einem Verkehrsunfall schwer verletzter Kurzhaardackel löste gestern Nachmittag (14.03.2013) zwischen "Herrchen" und Pkw-Fahrer eine Auseinandersetzung aus. Beamte der PI Nürnberg-West ermitteln wegen Körperverletzung.

Gegen 14:00 Uhr war ein 70-jähriger Senior mit seinem 13 Jahre alten Dackel in der Bärenschanzstraße unterwegs. Er ließ den nur wenige Zentimeter hohen Hund an der langen Leine laufen und überquerte einen Zebrastreifen. Der Hund trottete langsam hinterher. Ein 46-jähriger Kraftfahrer bog zeitgleich von der Sielstraße in die Bärenschanzstraße ein und ließ den Rentner auch vorschriftsmäßig die Fahrbahn überqueren.

Nach Angaben des Kraftfahrers sah er weder die Leine noch den hinterher laufenden Hund, weshalb er abbog und dabei das Tier überrollte. Als er das bemerkt hatte, hielt er sofort an. In diesem Moment soll der Rentner auf ihn zugekommen und ihm auf die Nase geschlagen haben. Diese fing sofort zu bluten an.

Der entsetzte 70-Jährige brachte sein Haustier unverzüglich in eine Tierklinik, wo man einen Beckenbruch diagnostizierte. Den blutenden Kraftfahrer ließ er an der Unfallstelle zurück. Wenig später meldete er sich aber bei der Polizei.

Der genaue Geschehensablauf bezüglich der Schlägerei wird nun von Beamten der PI Nürnberg-West geklärt werden müssen, da unterschiedliche Angaben gemacht wurden. Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Körperverletzung wurden gegen beide Unfallbeteiligte eingeleitet.

Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: