Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (496) Schlag gegen illegale Graffiti-Szene in Fürth - 158 Straftaten geklärt - 110 000 Mark Schaden

      Fürth (ots) - In langwierigen Ermittlungen, die sich über
einen Zeitraum von vier Monaten erstreckten, gelang es der
Fürther Polizei, 158 durch Graffiti begangene Sachbeschädigungen
zu klären. Die beiden hierzu überführten Täter, zwei 15 und 16
Jahre alte Hauptschüler, richteten Sachschaden in Höhe von ca.
110.000 Mark an!
    Ihr Unwesen trieben die beiden hauptsächlich im Westen der
Stadt, jedoch konnte ihnen die Polizei auch Straftaten in der
Fürther Innenstadt (hier liegt die Schadenssumme bei etwa 20.000
Mark) nachweisen.
    Seit September des vergangenen Jahres nahmen
Sachbeschädigungen durch Graffiti-Schmierereien im Fürther
Westen stark zu. Zumeist mit wasserfesten Lackstiften wurden
hierbei insbesondere Stromverteilerkästen, Zigarettenautomaten,
Omnibusse, aber auch Hausfassaden und sonstige Flächen
«verziert». Gelegentlich wurde auch mit Lackfarbe gesprüht.
Schließlich trat eine weitere Begehungsform hinzu. Dabei ritzten
die Täter ihre «Tags» in Glasflächen, insbesondere
Schaufensterscheiben.
    Mit gezielten, personalintensiven Maßnahmen überwachte die
Inspektion Fürth-West insbesondere nachts relevante
Örtlichkeiten. Dabei wurden wochenlang Fuß- und Fahrradstreifen
selbst bei schlechtester Wetterlage eingesetzt. Am 17.11.2000,
kurz vor Mitternacht, hatte eine Zivilstreife der Inspektion
West schließlich Erfolg: Im Ortsteil Burgfarrnbach wurden zwei
verdächtige Jugendliche aufgegriffen, die Graffiti-Skizzen, ein
Teppichmesser und eine Lackspraydose mitführten. Einer von ihnen
war ein 16-jähriger Auszubildender, der nach bisherigen
Erkenntnissen eine einzige Sachbeschädigung zusammen mit dem Duo
begangen hatte.
    Noch in der gleichen Nacht wurde der Jugendliche vernommen.
Bei den sofort durchgeführten Durchsuchungen von den Wohnungen
der beiden Festgenommenen konnten weitere Skizzen sichergestellt
werden, die bei den folgenden Ermittlungen von entscheidender
Bedeutung waren und schließlich auf die Spur der beiden
Haupttäter führten. Auf die Jugendlichen bzw. deren Eltern
kommen nun hohe Schadenersatzforderungen zu. Der
Graffiti-Sachbearbeiter hat diesen Fall gerade abgeschlossen.
Jetzt ermittelt er bereits gegen andere Tatverdächtige aus der
Sprayer-Szene.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Fürth - Pressestelle
Telefon: 0911-75905-224
Fax:        0911-75905-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: