Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

17.07.2012 – 11:02

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1248) Seniorin sollte betrogen werden - Warnmeldung

Ansbach (ots)

Schon wieder erhielt eine Seniorin in Westmittelfranken eine Gewinnmitteilung mit Zahlungsaufforderung. Dieses Mal sollte eine 77-jährige Frau aus Neunkirchen (Gemeinde Leutershausen, Landkreis Ansbach) Geld überweisen.

Am gestrigen Montagvormittag (16.07.2012) rief eine bislang unbekannte Frau bei der Seniorin an und teilte ihr mit, dass sie 85.000 Euro bei einer Verlosung gewonnen hätte. Um die Gewinnmitteilung auch seriös bzw. "amtlich" erscheinen zu lassen, übermittelte die Anruferin auch gleich noch die Nummer eines Rechtsanwalts in München. Die 77-Jährige rief in der Landeshauptstadt an. Unter der angegebenen Rufnummer meldete sich dann auch ein "promovierter Rechtsanwalt", der den hohen Gewinn bestätigte. Gleichzeitig wies er die Frau an, 300 Euro bei einer Zahlstelle für ein Direktbezahlsystem einzuzahlen, nur so könne ihr der Gewinn auch ausgezahlt werden.

Die Seniorin folgte der Aufforderung des vermeintlichen Juristen und ging zu einer nahegelegenen Tankstelle, welche eine solche Zahlstelle betreibt. Die dortige Mitarbeiterin führte den Vorgang jedoch nicht aus, stattdessen informierte sie die Polizeiinspektion Ansbach. Die Beamten bestätigten vor Ort den Verdacht der Tankstellenmitarbeiterin, klärten den Sachverhalt auf und leiteten ein Strafverfahren ein.

Beamte des Fachkommissariats der Kriminalpolizeiinspektion Ansbach ermitteln nun gegen Unbekannt wegen versuchten Betrugs.

Da dies leider kein Einzelfall ist und solche falschen Gewinnanrufe bei Senioren sich häufen, warnt die Kriminalpolizei Ansbach eindringlich vor dieser Masche. Überweisen Sie niemals Geld an Unbekannte um einen Gewinn zu erhalten!

Weitergehende Informationen zu diesen falschen Gewinnversprechen finden Sie im Internet auf folgender Seite:

http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/gewinnversprechen.html

Im Zweifelsfall steht Ihnen Ihre örtliche Polizeiinspektion bzw. die Beratungsstelle der Kriminalpolizeiinspektion Ansbach (Telefonnummer: 0981/9094-380) kostenfrei mit Rat und Tat zur Seite.

Robert Schmitt/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung