Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelfranken mehr verpassen.

18.06.2012 – 11:44

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1051) Zwei Mal Widerstand geleistet - Anzeige

Nürnberg (ots)

Nürnberger Polizeibeamte haben am Sonntag und Montag (17./18.06.2012) in zwei Fällen Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet, weil sich das Gegenüber besonders renitent erwies.

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 02.30 Uhr, war eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd zu einer privaten Grillfeier in die Ajtoschstraße gerufen worden. Offensichtlich war es dort unter den anwesenden Gästen zu einer Auseinandersetzung gekommen, in deren Verlauf sich ein 32-Jähriger, der zudem stark alkoholisiert war, gegenüber den anderen Gästen besonders aggressiv verhielt. Dabei hatte sich der 32-Jährige auch an einem Metallzacken eines Hoftores verletzt. Nachdem er weiterhin keine Anstalten machte, die Feier zu verlassen und dann auch die Streife angriff, brachten die Beamten ihn schließlich zu Boden und legten ihm Handfesseln an. Der Renitente wurde anschließend zur weiteren Behandlung seiner Verletzung in eine Klinik gebracht. Zudem wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt.

Am frühen Montagmorgen (18.06.2012) gegen 00.45 Uhr erhielt eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-West die Mitteilung über ruhestörende und pöbelnde Heranwachsende in der Leopoldstraße. Beim Eintreffen traf die Streife auf mehrere Männer, die dort offensichtlich lautstark das vorangegangene EM-Fußballspiel feierten. Beim Anblick der Beamten tat sich ein 25-Jähriger besonders hervor und beleidigte diese mit äußerst unflätigen Ausdrücken. Als ihm ein Platzverweis erteilt wurde, zeigte er der Streife den "Hitler-Gruß". Einem Schlag mit einer Bierflasche konnten die Beamten durch schnelle Reaktion ausweichen.

Der 25-Jährige wurde schließlich zu Boden gebracht, gefesselt und vorläufig festgenommen. Zudem wurde eine Blutentnahme angeordnet. Anschließend erfolgte seine weitere Versorgung in einer Nürnberger Klinik.

Peter Schnellinger/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken