Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

16.08.2011 – 13:46

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1461) Fahrradfahrer stürzte in Baugrube

Erlangen (ots)

Schwere Verletzungen erlitt ein 77-jähriger Zweiradfahrer am Nachmittag des 15.08.2011, nachdem er in ein Loch einer Baustellengrube im Erlanger Stadtteil Eltersdorf stürzte.

Am Nachmittag waren mehrere Mitarbeiter eines Bauunternehmens damit beschäftigt, einen in der Grundherrstraße aufgetretenen Wasserrohrbruch unter Kontrolle zu bringen. Dazu wurde die Fahrbahn ca. 1 ½ Meter tief in Form eines Schachtes ausgegraben.

Wie die bisherigen Ermittlungen der Unfall aufnehmenden Polizeibeamten vor Ort ergaben, war die Grube offensichtlich nicht mit den vorgeschriebenen Absicherungsmaterialien versehen worden.

Ein 77-jähriger Zweiradfahrer, der gegen 15.00 Uhr die Straße entlang fuhr, erkannte den ausgehobenen Schacht offenbar zu spät und stürzte in die offene Baugrube. Der Verunfallte kam unter dem verkeilten Fahrrad in der Grube zum Liegen. Die Feuerwehr Erlangen musste zunächst das verkeilte Fahrzeug mit schwerem Gerät zerschneiden, um anschließend den Senior aus der Baugrube herausholen zu können. Mit schweren Verletzungen musste der Verunfallte durch den alarmierten Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert werden.

Die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt leitete zwischenzeitlich ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ein.

Michael Sporrer/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung