Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BI: Bitte um Mithilfe bei Fahndung nach Täter-Duo

Bielefeld (ots) - HC/ Bielefeld-Brake- Bereits am Freitag, den 07.12.2018, erpressten zwei Täter von einem ...

POL-DO: Polizei bittet um Mithilfe bei Suche nach vermisstem 58-Jährigen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0064 Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach dem vermissten Peter ...

POL-PB: Brennendes Auto macht sich selbständig

Paderborn (ots) - (mb) Beim Brand eines Autos auf dem Parkplatz an der Florianstraße hat ein beherzt ...

09.10.2000 – 11:39

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2) Brutaler Ladendieb

      Nürnberg (ots)

Am vergangenen Samstag, 07.10.2000, gegen
15.00 Uhr, beobachtete ein Ladendetektiv in einem Sportgeschäft
in der Nürnberger Innenstadt ein Pärchen (er 17, sie 25) beim
gemeinschaftlichen Diebstahl von zwei Turnschuhen im Wert von
250 DM.

    Als der Detektiv einen der beiden Diebe aufhalten wollte, wurde er von diesem zunächst weggestoßen. Der Tatverdächtige, ein 17-jähriger russischer Asylbewerber, der sich durch das Wegstoßen im Besitz der Turnschuhe halten wollte, konnte nur unter Mithilfe eines Verkäufers (38) festgehalten werden.

    Durch die erhebliche Gewaltanwendung des 17-Jährigen erlitt der Verkäufer eine Ellenbogenfraktur und einen Bruch des Daumens. Die Auseinandersetzung war so erheblich, dass sogar mehrere Kleiderständer im Eingangsbereich umfielen.

    Erst durch eine herbeigerufene Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte konnte der Tatverdächtige überwältigt, gefesselt und festgenommen werden. Dabei leistete dieser erheblichen Widerstand und schlug gezielt nach den eingesetzten Beamten. Durch eine weitere Streife konnte vor dem Geschäft die 25-jährige Komplizin des Tatverdächtigen festgenommen werden.

    Gegen den 17-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren u. a. wegen räuberischen Diebstahls und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Er wurde dem Haftrichter beim Amtsgericht Nürnberg vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Seine Begleiterin, eine russische Touristin, wurde nach Bezahlung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 200 DM wieder entlassen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken