Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für Freitag, 18.01.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Glätteunfälle ++ Werkzeugdiebstahl ++ Diebstahl aus PKW ++ Landkreis Leer/ Stadt ...

POL-CE: Verkehrsunfall mit einer schwer und vier leichtverletzten Personen

29227 Celle (ots) - Am Samstag, 19. Januar 2019, gegen 21:50 Uhr, kam es in der Hannoverschen ...

07.09.2000 – 09:57

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1) Drei Rauschgifttote im Stadtgebiet Nürnberg

      Nürnberg (ots)

In den vergangenen Wochen starben im
Stadtgebiet Nürnberg insgesamt drei Personen an den Folgen einer
Drogenintoxikation.

    Am 29.04.2000 war eine 33-jährige Frau in einer Wohnung im Nürnberger Stadtteil St. Leonhard von einem Bekannten leblos aufgefunden worden. Die polizeilichen Ermittlungen und auch die Obduktion ergaben damals keine fassbare Todesursache. Ein inzwischen vorliegendes chemisch-toxikologisches Untersuchungsergebnis ergab, dass die Frau an einer Dosis Codeinsaft in Verbindung mit Methadon und Alkohol verstorben ist. Die 33-Jährige war seit vielen Jahren als Drogenkonsumentin bekannt und war trotz mehrerer Therapien immer wieder rückfällig geworden.

    Am 19.07.2000 wurde ein 22-Jähriger tot in seiner Wohnung in der Nürnberger Altstadt aufgefunden. Er war den Behörden ebenfalls als drogenabhängig bekannt. Auch bei ihm ergab die Obduktion zunächst keine fassbare Todesursache. Das jetzt vorliegende chemisch-toxikologische Gutachten ergab auch hier als Todesursache eine Drogenintoxikation (Kokain).

    Am vergangenen Wochenende, 03.09.2000, gegen 16.45 Uhr, wurde in einer Wohnung im Nürnberger Westen ein 25-jähriger Russlanddeutscher von seiner Ehefrau tot aufgefunden. Er war den Behörden seit mehreren Jahren als heroinabhängig bekannt und befand sich seit einem halben Jahr im Methadonprogramm. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen dürfte auch bei ihm als Todesursache eine Drogenintoxikation vorliegen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken