Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

17.09.2010 – 13:11

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1753) Zwei Verkehrsunfälle in Folge in Burgfarrnbach

Fürth (ots)

Innerhalb einer Stunde ereigneten sich am Nachmittag des 15.09.2010 in der Hinteren Straße zwei schwere Verkehrsunfälle, bei denen mehrere Personen verletzt wurden.

Gegen 14.30 Uhr fuhr eine 19-Jährige aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt mit ihrem Pkw Chevrolet Matiz aus dem Moosweg in Burgfarrnbach kommend in die bevorrechtigte Hintere Straße ein und prallte dabei mit dem VW Passat eines Ehepaares aus Fürth zusammen, der die Hintere Straße in stadteinwärtige Richtung unterwegs war. Durch den Zusammenstoß wurde das Fahrzeug mit dem 75-jährigen Fahrer und seiner 72-jährigen Ehefrau zunächst an einen Lichtmast und später in einen Gartenzaun geschleudert. Schließlich kam das Fahrzeug entgegen der Fahrtrichtung auf einem Parkstreifen zum Stehen. Die beiden Frauen wurden vor Ort durch den Rettungsdienst untersucht. Die beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden beim ersten Unfall auf ca. 20.000 Euro.

Noch während der Verkehrsunfallaufnahme durch die Verkehrspolizeiinspektion Fürth ereignete sich an gleicher Stelle ein weiterer schwerer Verkehrsunfall, bei dem drei Personen verletzt wurden.

Eine 38-jährige Fürtherin befuhr mit einem VW Golf gegen 15.30 Uhr die Hintere Straße in stadtauswärtige Richtung und übersah auf Höhe der Unfallstelle offenbar den vor ihr fahrenden Audi A 4, der mit zwei Frauen (31 und 54 Jahre) besetzt war. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieses Fahrzeug noch auf einen vorausfahrenden Opel Corsa und dieser auf einen Ford C-Max geschoben. Die Fahrerin des Audi A 4 sowie der 41-jährige Fahrzeugführer des Opel wurden leicht verletzt und begaben sich in ärztliche Behandlung. Ein 10-jähriger Junge, der sich als Beifahrer in dem VW Golf befand, musste durch den Rettungsdienst in ein Klinikum eingeliefert werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Michael Sporrer/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken