Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (3) Illegale Ausländer aufgegriffen

      Nürnberg (ots) - Am 21.08.2000, gegen 06.30 Uhr,
verständigten Anwohner aus Nürnberg-Altenfurt die Polizei und
teilten mit, dass offensichtlich eine Gruppe Illegaler soeben im
Bereich Löwenberger Straße/Karl-Hertel-Straße abgesetzt wurde.

    Die verständigten Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd konnten im genannten Bereich insgesamt 8 Männer vorläufig festnehmen, die sich nicht ausweisen konnten. Die 8 Inder im Alter von 19 bis 29 Jahren gaben zu, dass sie illegal in die BRD mittels Schleuser eingereist waren. Als Einreiseland gaben sie Frankreich an. Dies dürfte mit Sicherheit nicht zutreffen, weil einige Inder Telefonnummern aus Tschechien mit sich führten. Außerdem war ein 19-jähriger Inder bereits am 18.08.2000 im Bereich Chemnitz vom Bundesgrenzschutz in Bahratal nach illegaler Einreise festgenommen und nach Tschechien zurückgeschoben worden.

    Es wird vermutet, dass der «Illegalen-Transport» mit einem Kleinlaster oder mit zwei Pkw durchgeführt wurde. Die Polizei bittet um Hinweise. Verdächtige Wahrnehmungen und Fahrzeuge mögen bitte an den Kriminaldauerdienst, Tel. (0911) 211-2777, gemeldet werden.

    Sieben Inder äußerten ein Asylbegehren und wurden nach ihrer Vernehmung zur ZAE Zirndorf verbracht. Der 19-jährige Inder wurde in Abschiebehaft genommen.

    Am 18.08.2000, gegen 20.30 Uhr, sollte ein 32-jähriger Türke am Hauptbahnhof Nürnberg einer Personenkontrolle unterzogen werden. Er flüchtete jedoch und konnte erst in der Eilgutstraße gestellt werden. Die Ermittlungen ergaben, dass er vor 10 Tagen unerlaubt nach Deutschland eingereist war. Gegen ihn bestand eine Fahndungsnotierung zur Ausweisung/Abschiebung vom Ausländeramt Jena. Das Ausländeramt Nürnberg stellte Antrag auf Abschiebehaft.

    Am 20.08.2000, gegen 00.30 Uhr, wurde im Stadtteil St. Peter ein 39-jähriger Ghanaer einer Personenkontrolle unterzogen. Der Mann konnte sich nicht ausweisen und gab zunächst falsche Personalien an. Auch er war illegal in die BRD eingereist. Er wollte einen Asylfolgeantrag stellen, nachdem ihm bereits 1994 ein Asylantrag abgelehnt worden war. Das Ausländeramt Nürnberg stellte auch gegen ihn Abschiebehaftantrag.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: