Das könnte Sie auch interessieren:

POL-NB: Indoor-Plantage in der Gemeinde Wittenhagen ausgehoben

Stralsund (ots) - Die Kriminalpolizeiinspektion Anklam führt seit einigen Monaten ein äußerst umfangreiches ...

POL-BO: Fahranfänger (18) kommt von Straße ab und kollidiert mit Hauswand - Zeugen gesucht!

Herne / Castrop-Rauxel (ots) - Am späten Dienstagabend (15. Januar) ist es in Herne-Börnig zu einem ...

POL-LB: Öffentlichkeitsfahndung nach 51 Jahre alter Vermisster aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Ludwigsburg / Stuttgart: 51-Jährige aus Ludwigsburg vermisst Seit 12. Januar wird die ...

02.08.2000 – 12:03

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (4) Die Polizei warnt vor bundesweit agierenden Trickbetrügern

      Nürnberg (ots)

Immer wieder gelingt es Trickbetrügern,
zumeist ältere Menschen um ihre Ersparnisse zu bringen. Zuletzt
wurde eine 84-jährige Rentnerin in Baden-Württemberg um ihre
Ersparnisse betrogen.

    Per Telefon meldete sich ein Mann, der sich als ihr Doktor ausgab und erzählte, dass sich in seiner Praxis ein Mann befinden würde, von dem er Seidenteppiche kaufen wolle. Diese wären als Geschenk für seine Frau gedacht und deswegen könne er sie nicht in seiner Praxis aufbewahren. Dem Mann gelang es im Verlauf des Gespräches, die Übergabe der Teppiche in der Wohnung der Rentnerin zu vereinbaren. Durch geschickte Gesprächsführung gelang es ihm weiter, die 84-Jährige dazu zu bringen, ihre Ersparnisse in Höhe von 12.000 DM von der Bank abzuholen und sie dem Überbringer der Teppiche auszuhändigen.

    Wie sich im Nachhinein herausstellte, handelte es sich bei dem Anrufer natürlich nicht um ihren Arzt, sondern um einen Betrüger. Auch wurden ihr nur minderwertige Teppiche im Wert von wenigen hundert DM übergeben. Dem Täter gelang mit seiner Beute die Flucht.

    In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals darauf hin, den Anrufer, auch wenn er angeblich bekannt sein soll, immer zurückzurufen. Die Telefonnummer sollte man sich nicht von dem Anrufer nennen lassen, sondern selber heraussuchen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken