Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

POL-SO: Kreis Soest - Polizei sucht diesen Mann wegen Verdacht des Diebstahls

Kreis Soest (ots) - Am 27.03.2019 betrat, gegen 15:25 Uhr, ein bisher unbekannter männlicher Täter eine ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

25.03.2010 – 13:30

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (524) Anordnungen der Polizei missachtet

    Fürth (ots)

Eine 43-jährige Fahrzeughalterin aus Fürth wurde am Abend des 23.03.2010 angehalten, da sie ihr Fahrzeug ohne Versicherungsschutz führte. Ein Ermittlungsverfahren ist nun die Folge.

    Wie die Ermittlungen der Verkehrspolizeiinspektion Fürth ergaben, bestand bei dem im Fürther Stadtteil Hardhöhe geparkten Fahrzeug seit Mitte Februar 2010 kein Versicherungsschutz mehr. Daraufhin wurde der Pkw zwangsentstempelt. An dem Fahrzeug wurde ein so genannter "Rotpunkt" angebracht, der die Fahrzeughalterin zum Einen auffordert, den Pkw vom öffentlichen Verkehrsgrund zu entfernen, zum Anderen darauf hinweist, dass die Polizei das abgemeldete Fahrzeug zur Beseitigung an die Stadt Fürth als zuständige Behörde meldet. Mit der Halterin konnte telefonisch Kontakt aufgenommen werden.

    Am Folgetag stellten die Beamten fest, dass zwar der rote Aufkleber verschwunden war, das Fahrzeug hingegen immer noch an seinem ursprünglichen Ort stand. Daraufhin wurde erneut eine Mitteilung angebracht. Am 23.03.2010, gegen 22.30 Uhr, fiel das entstempelte Kraftfahrzeug schließlich einer Streife der Verkehrspolizeiinspektion Fürth im fließenden Verkehr auf. Am Steuer saß die 43-jährige Halterin des Pkw, die ihr Fahrzeug zwar entfernt hatte, gegen die Anweisungen der Polizei aber weder einen Abschleppdienst angefordert noch eine neue Zulassung angebracht hatte, sondern selbst das Fahrzeug führte.

    Gegen die Beschuldigte wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen Vergehen nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz und nach dem Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Fahrzeugschlüssel bis zur Vorlage einer neuen Zulassung sichergestellt.

    Michael Sporrer/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung