Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2113) Wohnhausbrand forderte einen Schwerverletzten

    Hersbruck (ots) - Ein Schwerverletzer, drei leichtverletzte Feuerwehrleute sowie Sachschaden in Höhe von ca. 100.000,-- Euro. Das ist die Bilanz eines Brandes, der heute Morgen (01.11.2009) in Kirchensittenbach (Lkrs. Nürnberger Land) ausgebrochen war.

    Gegen 01.45 Uhr wurden die Einsatzkräfte von dem Feuer in Morsbrunn verständigt. Zahlreiche Freiwillige Feuerwehren der Umgebung waren beim Eintreffen der Polizei bereits mit den Löscharbeiten an dem Einfamilienhaus beschäftigt. Der dort allein lebende 69-jährige Bewohner hatte das Gebäude bereits verlassen können, erlitt jedoch Verletzungen, die die Einlieferung in ein Krankenhaus erforderten.

    Obwohl die bis zu einhundert Feuerwehrmänner die Flammen sehr schnell unter Kontrolle hatten, konnten sie das Ausbrennen des Anwesens nicht mehr verhindern.

    Der Kriminaldauerdienst hat zunächst die Ermittlungen vor Ort aufgenommen, die Brandursache ist zurzeit noch unklar. Die Ermittlungen werden von der KPI Schwabach übernommen.

    Bert Rauenbusch

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: