Das könnte Sie auch interessieren:

LKA-BW: Bundesweite Durchsuchungen bei mutmaßlichen Mitgliedern der Gruppierung "National Socialist Knights of the Ku-Klux-Klan Deutschland"

Stuttgart (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Stuttgart und Landeskriminalamt ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-WAF: Warendorf-Freckenhorst. Fahndung mit Phantombild nach Übergriff auf junge Radfahrerin Ergänzung zur Pressemitteilung vom 12..1.2019, 10:46 Uhr

Warendorf (ots) - Die Polizei fahndet nun mit einem Phantombild nach einem jungen Mann, der im Verdacht steht ...

22.05.2000 – 11:20

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (3) Diebische Bettlerinnen unterwegs

      Nürnberg (ots)

Gestern Abend, gegen 19.45 Uhr, läuteten
zwei junge Frauen an der Wohnungstür einer 22-jährigen
Nürnbergerin in der Südstadt. Die unbekannten Frauen gaben vor,
für kriegsgeschädigte Kinder im Kosovo zu sammeln, worauf ihnen
5 DM übergeben wurden. Danach fragten die beiden Frauen, ob sie
nicht auch noch etwas zu essen haben könnten. Die Nürnbergerin
legte ihren Geldbeutel auf der Garderobe an, ging in die Küche
und holte Brot, das sie den beiden Frauen übergab. Nachdem diese
die Wohnung verlassen hatten, musste die Spenderin feststellen,
dass der Geldbeutel mit 70 DM Bargeld entwendet worden war.

    Die beiden Trickdiebinnen, die südländisches Aussehen hatten, werden folgendermaßen beschrieben:     Beide waren ca. 20 Jahre alt, 165 - 175 cm groß und hatten schwarze, glatte, lange Haare. Eine davon war schlank, die andere hatte eine kräftige Figur. Die eine war dunkel gekleidet, die andere trug zum dunklen Rock ein weinrotes Oberteil.

    Sachdienliche Hinweise erbittet der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (0911) 211-2777.

    Die Polizei warnt vor dem weiteren Auftreten solcher Trickdiebe und weist in diesem Zusammenhang wieder einmal darauf hin, dass niemals Fremde in die Wohnung gelassen werden sollten. Geldbörsen sollten nie im Eingangsbereich abgelegt werden.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken