Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

POL-BI: Vermisste Person: 26-Jähriger zuletzt in Oerlinghausen gesehen

Bielefeld (ots) - CB / Bielefeld / Gadderbaum / Detmold / Oerlinghausen - Seit Mittwochmittag, den 16.01.2019 ...

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

19.05.2000 – 11:58

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (3) Fahndungsaufruf zum Brand des Marionettentheaters am 23.04.2000

      Nürnberg (ots)

Wie berichtet, wurde am Ostersonntag,
23.04.2000, gegen 03.30 Uhr, der Pavillon des
Marionettentheaters im Cramer-Klett-Park in Nürnberg vorsätzlich
in Brand gesetzt. Es entstand dabei Schaden in Höhe von ca.
500.000 DM.

    Im Zusammenhang mit dem Brand werden zwei Jugendliche im Alter von ca. 17 Jahren gesucht, die nach einem explosionsartigen Knall den Park zur Kesslerstraße hin verließen.

    Nach Zeugenaussagen sollen die beiden Jungen ca. 170 cm groß sein, einer ist schlank, hatte blonde, halblange, nach links gescheitelte Haare. Auffallend war sein blasses Gesicht. Bekleidet war er mit einer hellgrauen Vliesjacke. Der Zweite war dunkelhaarig und trug dunklere Kleidung.

    Zur Aufklärung der Brandstiftung bittet die Kriminalpolizei die Bevölkerung nach wie vor um Mithilfe.

    Wer hat in der Nacht von Ostersamstag auf Ostersonntag im Cramer-Klett-Park Personen gesehen,die sich eventuell verdächtig benommen haben?

    Sind Jugendliche mit der geschilderten Beschreibung im dortigen Bereich bekannt?

    Kann jemand Hinweise zu einem gesteppten olivgrünen Militärschlafsack geben, der nach bisherigen Ermittlungen bereits zwei Tage vor dem Brand auf einer Bank im dortigen Parkbereich lag?

Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

    Mitteilungen bitte an den Kriminaldauerdienst Nürnberg unter der Telefonnummer (0911) 211-2777.

    Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat bzw. zur Ergreifung des Täters führen, wurde eine Belohnung in Höhe von 6.000 DM ausgesetzt (3.000 DM Landeskriminalamt, 3.000 DM Brandversicherung). Die Belohnung wird nur unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt und verteilt und ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Beamte, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, bestimmt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken